Cannon Lake: Intels erste 10-nm-Generation ist bereits Geschichte

Der dazugehörige NUC-Mini-PC wird nach nur wenigen Monaten eingestellt: Damit endet das Kapitel rund um Cannon Lake, der ersten 10-nm-Generation von Intel. Der Prozessor wird vom Hersteller quasi unterschlagen: In der Datenbank ist er versteckt und von Präsentationen entfernt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Crimson-Canyon-NUC mit Cannon Lake (10 nm)
Crimson-Canyon-NUC mit Cannon Lake (10 nm) (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Vor lauter Geforce GTX 1660 Super (Test) und Core i9-9900KS (Test) wäre uns doch fast das Ende des NUC8I3CYSM/NUC8I3CYSN entgangen: Hinter diesem wie üblich kryptischen Namen verbirgt sich der Crimson Canyon (Test), ein Mini-PC von Intel mit einem Cannon-Lake-Chip, also der ersten 10-nm-Generation. Diese NUCs laufen nun aus, wie der Hersteller per Product Change Notification (PDF) mitteilte.

Stellenmarkt
  1. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München
  2. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
Detailsuche

Wer bei Intel in der Datenbank nach Cannon Lake sucht, wird nichts finden, selbst die noch existierende Übersichtsseite ist verschwunden. Nur wer weiß, dass der einzige je veröffentlichte Chip der Core i3-8121U ist, wird in der Ark fündig. Dabei handelt es sich um einen Dualcore mit Palm-Cove-Kernen und deaktivierter Gen10-Grafikeinheit. Das ist dem Hersteller offenbar so unangenehm, dass bei einer Präsentation im Dezember 2018 auf einer Folie zur Entwicklung der iGPU-Performance direkt von Gen9 zu Gen11 übergeleitet wurde.

Auch die Performance der beiden CPU-Kerne ist mehr schlecht als recht, denn sie takten niedriger als in ähnlichen 14-nm-Modellen wie dem Core i3-8130U und schneiden bei gleicher Verlustleistung langsamer ab. Der AVX-512-Befehlssatz hilft da auch nicht, weil nur eine Pipeline verbaut ist. Abseits des NUC gibt es ergo - wenig überraschend - nur ein weiteres Gerät mit Cannon-Lake-Chip, nämlich das für den asiatischen Bildungssektor gedachte Ideapad 330-15ICN von Lenovo. Dort wird wie im Crimson-Canyon-NUC mangels iGPU eine Radeon-Grafikeinheit von AMD verlötet.

Intel betonte Ende 2018 noch, 10-nm-Prozessoren auszuliefern, außer verschwindend geringen Stückzahlen von einer Testlinie aus der D1X-Fab im US-Bundesstaat Oregon gab es aber keine weiteren Chips. Mittlerweile wird 10+ nm in der Fab 28 im israelischen Kiryat Gat gefertigt, auch diese Ice Lake U/Y genannten Modelle leiden jedoch unter niedrigem Takt und schlechter Verfügbarkeit. Mit Blick auf das Server-Segment verheißt das nichts Gutes für Ice Lake SP mit 38 Kernen, also die XCC-Version des Designs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 04. Nov 2019

Der Hades ist nicht schlecht aber für die Leistung schon ziemlich teuer. Im Wohnzimmer...

ms (Golem.de) 01. Nov 2019

Nein, neue NUCs kommen weiterhin - nur Cannon Lake ist am Ende.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /