• IT-Karriere:
  • Services:

Cannon Lake: Intel will noch 2017 erste 10-nm-Chips ausliefern

Brian Krzanich, Intels CEO, hat angekündigt, dass Cannon Lake vor Jahresende für Partner bereitstehen soll. Die Chips sind für 2-in-1-Geräte gedacht, die 10-nm-Produktionskapazitäten reichen 2017 aber nur für eine Serienfertigung in kleinem Maße.

Artikel veröffentlicht am ,
Package eines Y-Prozessors
Package eines Y-Prozessors (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

"Wir sind im Zeitplan - unsere ersten Chips mit 10 nm werden als Kleinserie gegen Jahresende ausgeliefert", sagte Intel-CEO Brian Krzanich bei der Besprechung der Resultate des dritten Quartals 2017 (siehe Transkript bei Seekingalpha). Die initiale Serienfertigung mit 10FF soll im ersten Halbjahr 2018 erfolgen und die breite Verfügbarkeit ab dem zweiten Halbjahr sichergestellt werden. Krzanich meint damit jedoch nicht das gleiche Produkt, sondern unterschiedliche Prozessoren für Segmente wie Desktop, Notebook und Server.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Ein Blick auf Intels Codename-Decoder zeigt, welche Chips zu erwarten sind: Noch 2017 dürften die Cannon Lake Y und eventuell die Cannon Lake U erscheinen, also Chips mit 15 Watt oder weniger. Die sind klein und eignen sich daher gut für die frühe Produktion, bei der die Ausbeute noch vergleichsweise gering ausfällt. Später im Jahr 2018 könnten die Cannon Lake H für Notebooks und die Cannon Lake S für Desktops erscheinen. Neu ist unter anderem die Gen10-Grafikeinheit, die bei CNL-Y/U als GT2-Version (40 EUs) zusammen mit zwei CPU-Kernen verbaut wird, eine sogenannte 2+2-Konfiguration.

Im Server-Segment folgt auf die aktuellen Skylake-SP erst noch eine Refresh-Generation namens Cascade Lake (wohl mit 14++ nm), bevor Intel mit Ice Lake auch auf 10 nm setzt, wenngleich direkt auf das optimierte 10+. Ab der 7-nm-Fertigungsstufe sollen dann Produkte für Server zuerst mit der modernsten Technik hergestellt werden statt wie bisher die Mobile-Chips.

Andere Auftragsfertiger wie Samsung und TSMC liefern bereits seit Monaten 10-nm-SoC aus, die für Smartphones gedachten Prozessoren sind allerdings relativ klein. Apples A11 Fusion etwa misst rund 88 mm².

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

FreiGeistler 29. Okt 2017

Und lamentieren ist sowieso am einfachsten.

BerlinerNik 28. Okt 2017

Schön zu sehen, dass Intels Marketing bei dir noch funktioniert x) Intel war lange Zeit...

ms (Golem.de) 28. Okt 2017

10 nm ist Cannon Lake.


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /