Abo
  • Services:
Anzeige

Campus Party Europe: Berlin wird die Hauptstadt der Nerds

Campus Party Europe: Berlin wird die Hauptstadt der Nerds
(Bild: Campus Party Europe)

Sie nennen sich nicht Teilnehmer, sondern Campuseros. 10.000 wollen vom 21. bis zum 26. August in Berlin über Techniktrends reden. Der Begründer des Web, Tim Berners-Lee, ist einer von ihnen.

Die Campus Party lässt sich schwer einordnen: Sie ist weder eine reine LAN-Party noch eine Konferenz wie die Re:publica. Sie wurde 1997 das erste Mal mit 250 Mann in Spanien als Gamer-Party veranstaltet, im vergangenen Jahr in Mexico kamen bereits 7.000 Teilnehmer, die sich über Themen wie Wissenschaft, digitale Unterhaltung, Startups und Gaming austauschten.

Anzeige

Nach 15 Jahren zieht es die Veranstalter jetzt zum ersten Mal nach Deutschland - auf den Flughafen Tempelhof nach Berlin. "Wir haben uns dazu entschlossen, die Veranstaltung nach Berlin zu bringen, weil die Stadt im Zentrum Europas liegt. So ist es möglich, dass die Leute aus ganz Europa zur Campus Party kommen", sagte deren Mitbegründer Paco Ragageles Golem.de.

24 Themengebiete

Vom 21. bis zum 26. August treffen sich Programmierer, Gamer, Blogger und Erfinder in der Hauptstadt. Mehr als 600 Stunden Vorträge, Diskussionen und Workshops in 16 Bereichen sind geplant, die wiederum in 24 Themengebiete unterteilt sind. Dazu gehören unter anderem Free Software, Social Media, Gaming, Entwicklung, Robotik und Design.

Zu den Rednern gehören der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho und der Begründer des World Wirde Web Sir Tim Berners-Lee. Außerdem hat Linux-International-Gründer Jon 'Maddog' Hall seine Teilnahme bestätigt. Paul Mockapetris, der 1983 das Domain Name System erfand, will auch nach Berlin kommen.

#I4DA

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der EU und deren Kommissarin Neelie Kroes. "Die Europäische Kommission hat uns gebeten, ihr bei Aufgaben zu helfen, die sie im Zusammenhang mit ihrer Digitalen Agenda zu bewältigen hat", sagte Paco Ragageles Golem.de.

Darum hatten die Veranstalter ein Twitter-Projekt gestartet, bei dem die Campuseros unter dem Hashtag #I4DA bis zum 15. Juni 2012 Ideen einbringen konnten. Die Absender der 5.000 besten Einsendungen kommen kostenlos zu der Veranstaltung in Berlin - einschließlich Transport, Event-Tickets und Unterkunft.

80.000 Euro Preisgeld

Veranstalter der Campus Party Europe in Berlin ist Telefónica. Dessen Europa-Geschäftsführer, José María Álvarez-Pallete, sagte: "Wir glauben daran, dass Ideen und innovative Herangehensweisen an Technologiefragen Europas soziale und wirtschaftliche Zukunft zum Besseren verändern können." Ein Ziel der Campus Party Europe in Berlin sei es, die Region wieder an die Spitze der globalen Technologie zu bringen.

Bei den Gaming-Turnieren auf der Campus Party Europe gibt es übrigens Preisgelder im Gesamtwert von 80.000 Euro für die besten Spieler. Die Campus Party wird außer in Deutschland in diesem Jahr außerdem noch in Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Peru, Ecuador und Spanien stattfinden.


eye home zur Startseite
DASPRiD 27. Jul 2012

Naja, ist nunmal naheliegend.

ihasnobrain 26. Jul 2012

Auf den Straßen Berlins ist auch die coole Kampagne zu finden, die zeigt, dass sich unter...

Go4theQ 26. Jul 2012

Ich persönlich finde ja das your_little_princess94 eher wie der Accountname eines...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2012

Dann... ... ...dann findet es trotzdem statt? :/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ponturo consulting AG, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Simovative GmbH, München
  4. Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Aalen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 224,90€ bei Caseking gelistet

Folgen Sie uns
       

  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  2. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz
  3. Windows 10 AMD-Energiesparplan steigert Spieleleistung der Ryzen-CPUs

Hasta la vista, Vista: Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
Hasta la vista, Vista
Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
  1. Hasta la vista, Vista Entkernt und abgesichert

Ubuntu: Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
Ubuntu
Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
  1. Ubuntu 17.04 erschienen Das vielleicht letzte Mal Unity
  2. Ubuntu Canonical-CEO hört auf und Shuttleworth übernimmt wieder
  3. Ubuntu Canonical gibt Unity 8 und Smartphone-Konvergenz auf

  1. Re: ASROCK AB350 Pro4

    ms (Golem.de) | 23:35

  2. MSI X370 GAMING PRO CARBON mit ewiger Boot-Zeit

    Mudder | 23:31

  3. Re: Weltveränderung

    whitbread | 23:13

  4. Re: Windows 98 Onkel

    Der Held vom... | 23:09

  5. Re: Warum gelten automatische Andockmanöver als...

    Bujin | 23:03


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel