Abo
  • Services:
Anzeige

Campus Party Europe: Berlin wird die Hauptstadt der Nerds

Campus Party Europe: Berlin wird die Hauptstadt der Nerds
(Bild: Campus Party Europe)

Sie nennen sich nicht Teilnehmer, sondern Campuseros. 10.000 wollen vom 21. bis zum 26. August in Berlin über Techniktrends reden. Der Begründer des Web, Tim Berners-Lee, ist einer von ihnen.

Die Campus Party lässt sich schwer einordnen: Sie ist weder eine reine LAN-Party noch eine Konferenz wie die Re:publica. Sie wurde 1997 das erste Mal mit 250 Mann in Spanien als Gamer-Party veranstaltet, im vergangenen Jahr in Mexico kamen bereits 7.000 Teilnehmer, die sich über Themen wie Wissenschaft, digitale Unterhaltung, Startups und Gaming austauschten.

Anzeige

Nach 15 Jahren zieht es die Veranstalter jetzt zum ersten Mal nach Deutschland - auf den Flughafen Tempelhof nach Berlin. "Wir haben uns dazu entschlossen, die Veranstaltung nach Berlin zu bringen, weil die Stadt im Zentrum Europas liegt. So ist es möglich, dass die Leute aus ganz Europa zur Campus Party kommen", sagte deren Mitbegründer Paco Ragageles Golem.de.

24 Themengebiete

Vom 21. bis zum 26. August treffen sich Programmierer, Gamer, Blogger und Erfinder in der Hauptstadt. Mehr als 600 Stunden Vorträge, Diskussionen und Workshops in 16 Bereichen sind geplant, die wiederum in 24 Themengebiete unterteilt sind. Dazu gehören unter anderem Free Software, Social Media, Gaming, Entwicklung, Robotik und Design.

Zu den Rednern gehören der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho und der Begründer des World Wirde Web Sir Tim Berners-Lee. Außerdem hat Linux-International-Gründer Jon 'Maddog' Hall seine Teilnahme bestätigt. Paul Mockapetris, der 1983 das Domain Name System erfand, will auch nach Berlin kommen.

#I4DA

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der EU und deren Kommissarin Neelie Kroes. "Die Europäische Kommission hat uns gebeten, ihr bei Aufgaben zu helfen, die sie im Zusammenhang mit ihrer Digitalen Agenda zu bewältigen hat", sagte Paco Ragageles Golem.de.

Darum hatten die Veranstalter ein Twitter-Projekt gestartet, bei dem die Campuseros unter dem Hashtag #I4DA bis zum 15. Juni 2012 Ideen einbringen konnten. Die Absender der 5.000 besten Einsendungen kommen kostenlos zu der Veranstaltung in Berlin - einschließlich Transport, Event-Tickets und Unterkunft.

80.000 Euro Preisgeld

Veranstalter der Campus Party Europe in Berlin ist Telefónica. Dessen Europa-Geschäftsführer, José María Álvarez-Pallete, sagte: "Wir glauben daran, dass Ideen und innovative Herangehensweisen an Technologiefragen Europas soziale und wirtschaftliche Zukunft zum Besseren verändern können." Ein Ziel der Campus Party Europe in Berlin sei es, die Region wieder an die Spitze der globalen Technologie zu bringen.

Bei den Gaming-Turnieren auf der Campus Party Europe gibt es übrigens Preisgelder im Gesamtwert von 80.000 Euro für die besten Spieler. Die Campus Party wird außer in Deutschland in diesem Jahr außerdem noch in Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Peru, Ecuador und Spanien stattfinden.


eye home zur Startseite
DASPRiD 27. Jul 2012

Naja, ist nunmal naheliegend.

ihasnobrain 26. Jul 2012

Auf den Straßen Berlins ist auch die coole Kampagne zu finden, die zeigt, dass sich unter...

Go4theQ 26. Jul 2012

Ich persönlich finde ja das your_little_princess94 eher wie der Accountname eines...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2012

Dann... ... ...dann findet es trotzdem statt? :/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Zweites Universum, level 2

    khenne | 19:15

  2. Re: Günstiger?

    avon | 19:14

  3. Re: Die Idee ist aber gar nicht blöd...

    tingelchen | 19:13

  4. Re: ein großes Smartphone, das sich nur mit...

    SanderK | 19:13

  5. Re: Die FSFE hätte ihren Sitz nach München...

    schily | 19:13


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel