Abo
  • Services:

Campus in Redmond: Microsoft reißt 12 Gebäude ab, baut 18 neue und einen Park

Bis 2023 soll Microsofts Firmengelände generalüberholt werden. Offene Atrien, große Plätze und sogar Sportplätze sollen Zusammenarbeit und Mitarbeiterzufriedenheit fördern - ein großes Projekt für den 2-Quadratkilometer-Campus.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem zentralen Platz werden Keynotes abgehalten.
Auf dem zentralen Platz werden Keynotes abgehalten. (Bild: Microsoft)

Microsofts Firmenzentrale in Redmond wird erneuert. Das Unternehmen will 12 Gebäude abreißen und diese durch 18 neue Gebäude ersetzen. Außerdem wird auf dem Campus Platz für Freizeitaktivitäten und Erholung geschaffen. Im Video zeigt Microsoft beispielsweise mehrere Sportplätze für Baseball und American Football sowie einen 800 Meter langen Radfahr- und Joggingweg um den zentralen Park im Kern des neuen Geländes. Es sind auch Parkanlagen und Gewässer zu erkennen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim

Auch die Innenarchitektur folgt einer neuen Philosophie: Helle und offene Atrien sollen als Versammlungsorte dienen. Die Wände und Einrichtungen bestehen aus Holz, weißem Beton und großen Glaspaneelen. Die Büros sind offen und in weitläufigen Räumen angelegt. Die Zugänge zu den Büros sollen größtenteils türlos sein. Insgesamt sollen mehr als 6,2 Quadratkilometer an Bürofläche erneuert werden. Das neue Gelände kann 8.000 weitere Mitarbeiter aufnehmen.

Zentraler Plaza für Keynotes und Events

Mitarbeiter werden sich auf dem Campus ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortbewegen. An der Seite der Fußgängerpromenade errichtet Microsoft Cafés und andere Lokale. Zentrum der Fußwege wird der neue große Platz, auf dem Veranstaltungen für Mitarbeiter, aber auch Presseevents und Keynotes abgehalten werden sollen.

  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)

Das Gelände wird von einer Straße umgeben, die Zugang zu Tiefgaragen ermöglicht. Auch eine Redmond Technology Center Station genannte Bahnstation und die dazugehörige Strecke sollen bis zum Jahr 2023 errichtet werden. Eine Fußgängerbrücke wird schon 2020 über die Bahngleise gebaut und verbindet beide Teile des mehr als zwei Quadratkilometer großen Firmengeländes (500 Acre). Für die Infrastruktur sollen laut Microsoft bis zu 150 Millionen US-Dollar investiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Just Cause 4 für PC/PS4/Xbox 25,00€)
  2. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  3. 99,00€ (bei otto.de)
  4. 54,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /