• IT-Karriere:
  • Services:

Campus in Redmond: Microsoft reißt 12 Gebäude ab, baut 18 neue und einen Park

Bis 2023 soll Microsofts Firmengelände generalüberholt werden. Offene Atrien, große Plätze und sogar Sportplätze sollen Zusammenarbeit und Mitarbeiterzufriedenheit fördern - ein großes Projekt für den 2-Quadratkilometer-Campus.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem zentralen Platz werden Keynotes abgehalten.
Auf dem zentralen Platz werden Keynotes abgehalten. (Bild: Microsoft)

Microsofts Firmenzentrale in Redmond wird erneuert. Das Unternehmen will 12 Gebäude abreißen und diese durch 18 neue Gebäude ersetzen. Außerdem wird auf dem Campus Platz für Freizeitaktivitäten und Erholung geschaffen. Im Video zeigt Microsoft beispielsweise mehrere Sportplätze für Baseball und American Football sowie einen 800 Meter langen Radfahr- und Joggingweg um den zentralen Park im Kern des neuen Geländes. Es sind auch Parkanlagen und Gewässer zu erkennen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schleich GmbH, München

Auch die Innenarchitektur folgt einer neuen Philosophie: Helle und offene Atrien sollen als Versammlungsorte dienen. Die Wände und Einrichtungen bestehen aus Holz, weißem Beton und großen Glaspaneelen. Die Büros sind offen und in weitläufigen Räumen angelegt. Die Zugänge zu den Büros sollen größtenteils türlos sein. Insgesamt sollen mehr als 6,2 Quadratkilometer an Bürofläche erneuert werden. Das neue Gelände kann 8.000 weitere Mitarbeiter aufnehmen.

Zentraler Plaza für Keynotes und Events

Mitarbeiter werden sich auf dem Campus ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortbewegen. An der Seite der Fußgängerpromenade errichtet Microsoft Cafés und andere Lokale. Zentrum der Fußwege wird der neue große Platz, auf dem Veranstaltungen für Mitarbeiter, aber auch Presseevents und Keynotes abgehalten werden sollen.

  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
  • Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)
Microsofts neuer Campus in Redmond (Bild: Microsoft)

Das Gelände wird von einer Straße umgeben, die Zugang zu Tiefgaragen ermöglicht. Auch eine Redmond Technology Center Station genannte Bahnstation und die dazugehörige Strecke sollen bis zum Jahr 2023 errichtet werden. Eine Fußgängerbrücke wird schon 2020 über die Bahngleise gebaut und verbindet beide Teile des mehr als zwei Quadratkilometer großen Firmengeländes (500 Acre). Für die Infrastruktur sollen laut Microsoft bis zu 150 Millionen US-Dollar investiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /