CAMM statt SO-DIMM: Dell ersetzt verlöteten RAM durch Herstellerbindung

Anscheinend will Dell einen proprietären Standard für gesteckte RAM-Module einführen. Das Precision 7670 ersetzt SO-DIMM durch CAMM.

Artikel veröffentlicht am ,
CAMM könnte das bisherige SO-DIMM bei Dell ersetzen.
CAMM könnte das bisherige SO-DIMM bei Dell ersetzen. (Bild: Twitter.com/Emerald_x86)

Dell ist eines der Unternehmen, das in Notebooks oft komplett verlöteten RAM verbaut. Ein Upgrade eines Dell XPS 13 ist etwa nicht ohne Weiteres möglich. Das könnte sich in Zukunft ändern - zumindest laut geleakten Bildern zum kommenden Workstation-Notebook Precision 7670. Der Hersteller zeigt dort gesteckte RAM-Module, allerdings nicht als SO-DIMM - ein branchenweit akzeptierter Standard für mobile Geräte. Stattdessen entwickelt Dell wohl einen eigenen proprietären Standard: Compression Attached Memory Module (CAMM).

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Pinion GmbH, Denkendorf
  2. Software Quality Assurance Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Entsprechende Bilder postet der Twitter-Account iGPU Extremist. Dort ist ein einzelnes Modul zu sehen, das insgesamt 16 ICs aufweist. Ein CAMM-Steckmodul könnte also theoretisch zwei SO-DIMM-Riegel im Dual Channel ersetzen. Laut Dell sollen bis zu 128 GByte DDR5-RAM (4800 MHz) per CAMM installierbar sein. Ein solches Modul hat den Vorteil, dass die in der Bauhöhe relativ großen SO-DIMM-Klammern durch eine platzsparende Variante abgelöst werden. Dell kann entsprechend weiterhin dünne und kompakte Notebooks bauen, was für den Hersteller ein Verkaufsmerkmal ist.

Mehr RAM gibt es nur bei Dell

Allerdings ersetzt Dell den verbreiteten Standard, für den es diverse RAM-Module von vielen Herstellern gibt, durch proprietäre Hardware, was Kunden an den Hersteller bindet. Entsprechend könnte das Unternehmen Preise für eventuelle Upgrades vorgeben, sollte CAMM keine weitere Verbreitung erfahren. Es ist allerdings möglich, dass der Standard für andere Hersteller geöffnet wird. Möglicherweise könnte CAMM dann auch in anderen Notebooks Verwendung finden.

Dass Dell proprietäre Komponenten anbietet, ist an sich nicht neu. Oft werden etwa in vorgefertigten Komplett-PCs Standards wie ATX nicht unbedingt eingehalten, so dass defekte oder beschädigte Komponenten im Ernstfall möglicherweise nur beim Hersteller nachgekauft werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gadthrawn 26. Apr 2022 / Themenstart

Komischerweise ist mein neues flaches leiser als die alten dicken... Die Akkulaufzeit...

gadthrawn 26. Apr 2022 / Themenstart

Wird von oben verschraubt nachdem es nach unten in einen Sockel gedrückt wird... .

trkiller 26. Apr 2022 / Themenstart

ich würde mir eh kein Dell kaufen, alleine aus der Tatsache heraus, das Hardware super...

JouMxyzptlk 25. Apr 2022 / Themenstart

Agh, ich war eine Steck-Generation zurück (was VIEL zurück ist) wo es noch den...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /