Abo
  • Services:

Callya: Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

Vodafone stockt die Prepaid-Tarife Callya auf und versieht sie mit mehr ungedrosseltem Datenvolumen. Auch Zusatzoptionen erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone überarbeitet Prepaid-Tarife
Vodafone überarbeitet Prepaid-Tarife (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Für Prepaid-Kunden von Vodafone ändert sich in Kürze einiges. Ab dem 18. Januar 2018 erhalten Neu- und Bestandskunden mehr ungedrosseltes Datenvolumen, wenn sie einen Smartphone- oder Allnet-Tarif gebucht haben. Eine Aufstockung des Datenvolumens gibt es auch bei den Internetoptionen, die Prepaid-Kunden dazubuchen können. Die Preise und Laufzeiten bleiben jeweils unverändert.

Smartphone-Tarif mit 250 MByte mehr

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Interhyp Gruppe, München

Der Tarif Callya Smartphone Special erhält künftig ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte. Zuvor war das Datenvolumen von 1 GByte auf 1,25 GByte im Sommer 2017 aufgestockt worden. In allen Vodafone-Prepaid-Tarifen steht die maximal mögliche LTE-Geschwindigkeit zur Verfügung, die bei bis zu 500 MBit/s liegt. In der Drosselung wird die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s beschränkt.

Callya Smartphone Special kostet für eine Laufzeit von vier Wochen weiterhin 9,99 Euro. Im Preis sind 200 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen innerhalb Deutschlands enthalten. Wenn das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, kostet jede Einheit 9 Cent. Außerdem gibt es eine Telefon-Flatrate zu anderen Vodafone-Kunden.

Allnet-Flat bekommt 500 MByte mehr

Aufgestockt wird auch die Callya Smartphone Allnet Flat, bei der das ungedrosselte Datenvolumen nun bei 3 GByte liegt. Auch hier war im Sommer 2017 das Volumen erhöht worden, und zwar von 2 GByte auf 2,5 GByte. Im Tarif ist eine Flatrate in alle deutschen Netze für Telefonie und SMS enthalten. Für eine Laufzeit von vier Wochen kostet der Tarif weiterhin 22,50 Euro.

Mehr Datenvolumen gibt es auch für die Callya-Internetoptionen, die alle eine Laufzeit von vier Wochen haben. Das kleinste Paket für 2,99 Euro bietet nun 300 MByte statt bisher 200 MByte. Für 5,99 Euro gibt es statt bisher 500 MByte künftig 700 MByte und für 9,99 Euro erhält der Kunde 1,5 GByte statt bisher 1,25 GByte. 3 GByte kosten künftig 19,99 Euro; zuvor gab es dafür nur 2,5 GByte. Die Option für 29,99 Euro blieb mit 4 GByte unverändert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 225€
  3. 18,99€

My1 20. Jan 2018

es gibt aber u.a. je nach provider verschieden nervige drosseln. da gibts bspw 64/16, 32...

My1 19. Jan 2018

man muss sagen selbst mit den 13 Monaten ist es weit besser als vorher. 10,83 pro monat...

DanielDD 18. Jan 2018

... ist dann wohl nur noch für Leute da, die nicht rechnen können. Die Kombination der 1...

DanielDD 18. Jan 2018

Manchmal hilft es, den Artikel zu lesen ;-) Das ist allerdings auch nicht ganz richtig...

anonym 17. Jan 2018

ist mir noch nie passiert. hab aber auch dank eduroamzugriff auch an zig ecken der welt...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /