Callya: Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

Vodafone stockt die Prepaid-Tarife Callya auf und versieht sie mit mehr ungedrosseltem Datenvolumen. Auch Zusatzoptionen erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone überarbeitet Prepaid-Tarife
Vodafone überarbeitet Prepaid-Tarife (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Für Prepaid-Kunden von Vodafone ändert sich in Kürze einiges. Ab dem 18. Januar 2018 erhalten Neu- und Bestandskunden mehr ungedrosseltes Datenvolumen, wenn sie einen Smartphone- oder Allnet-Tarif gebucht haben. Eine Aufstockung des Datenvolumens gibt es auch bei den Internetoptionen, die Prepaid-Kunden dazubuchen können. Die Preise und Laufzeiten bleiben jeweils unverändert.

Smartphone-Tarif mit 250 MByte mehr

Der Tarif Callya Smartphone Special erhält künftig ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte. Zuvor war das Datenvolumen von 1 GByte auf 1,25 GByte im Sommer 2017 aufgestockt worden. In allen Vodafone-Prepaid-Tarifen steht die maximal mögliche LTE-Geschwindigkeit zur Verfügung, die bei bis zu 500 MBit/s liegt. In der Drosselung wird die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s beschränkt.

Callya Smartphone Special kostet für eine Laufzeit von vier Wochen weiterhin 9,99 Euro. Im Preis sind 200 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen innerhalb Deutschlands enthalten. Wenn das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, kostet jede Einheit 9 Cent. Außerdem gibt es eine Telefon-Flatrate zu anderen Vodafone-Kunden.

Allnet-Flat bekommt 500 MByte mehr

Aufgestockt wird auch die Callya Smartphone Allnet Flat, bei der das ungedrosselte Datenvolumen nun bei 3 GByte liegt. Auch hier war im Sommer 2017 das Volumen erhöht worden, und zwar von 2 GByte auf 2,5 GByte. Im Tarif ist eine Flatrate in alle deutschen Netze für Telefonie und SMS enthalten. Für eine Laufzeit von vier Wochen kostet der Tarif weiterhin 22,50 Euro.

Mehr Datenvolumen gibt es auch für die Callya-Internetoptionen, die alle eine Laufzeit von vier Wochen haben. Das kleinste Paket für 2,99 Euro bietet nun 300 MByte statt bisher 200 MByte. Für 5,99 Euro gibt es statt bisher 500 MByte künftig 700 MByte und für 9,99 Euro erhält der Kunde 1,5 GByte statt bisher 1,25 GByte. 3 GByte kosten künftig 19,99 Euro; zuvor gab es dafür nur 2,5 GByte. Die Option für 29,99 Euro blieb mit 4 GByte unverändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 20. Jan 2018

es gibt aber u.a. je nach provider verschieden nervige drosseln. da gibts bspw 64/16, 32...

My1 19. Jan 2018

man muss sagen selbst mit den 13 Monaten ist es weit besser als vorher. 10,83 pro monat...

DanielDD 18. Jan 2018

... ist dann wohl nur noch für Leute da, die nicht rechnen können. Die Kombination der 1...

DanielDD 18. Jan 2018

Manchmal hilft es, den Artikel zu lesen ;-) Das ist allerdings auch nicht ganz richtig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /