Abo
  • Services:
Anzeige
Glen Schofield, Game Director bei Sledgehammer Games
Glen Schofield, Game Director bei Sledgehammer Games (Bild: Golem.de)

Call of Duty: "Was erzählt der Reifen für eine Geschichte?"

Glen Schofield, Game Director bei Sledgehammer Games
Glen Schofield, Game Director bei Sledgehammer Games (Bild: Golem.de)

Eine leere Pizzaschachtel, ein kaputter Autoreifen: Jedes Detail in einem Computerspiel kann zur Handlung beitragen. Glen Schofield, Entwicklungsleiter von Advanced Warfare, hat mit Golem.de über Visual Storytelling gesprochen.

Anzeige

"Die Story ist enorm wichtig", sagt Glen Schofield. "Vor ein paar Jahren ging es den Spielern um das Gameplay, aber das hat sich spürbar geändert. Wir bekommen ganz klar das Feedback, dass sehr vielen die Handlung sehr viel bedeutet", so der Mitgründer, Chef und Game Director des zu Activision gehörenden Entwicklerstudios Sledgehammer Games, wo zuletzt das Ende 2014 veröffentlichte Call of Duty: Advanced Warfare entstand.

Auf der Quo Vadis 2015 hat Schofield darüber gesprochen, mit welchen Mitteln sein Team und er eine Handlung erzählen. Er meint aber nicht den Teil, der etwa durch Dialoge oder Zwischensequenzen vermittelt wird. Sondern das Visual Storytelling - das längst nicht so offensichtlich, sondern fast unterschwellig funktioniert.

"Wir müssen bei jedem Gegenstand aufpassen, was seine Geschichte ist. In unseren Spielen können sich Spieler hinter einem Reifen verstecken, die Spieler sehen sie ganz genau", so Schofield. "Darum müssen wir wissen: Was erzählt der Reifen für eine Geschichte?". Beim Gestalten der Level müsse nahezu jedes Detail im Hinblick auf das Visual Storytelling beachtet werden, damit es zum Szenario passt und die Geschichte unterstützt, oder zumindest nicht stört.

Schofield zeigt Bilder aus der Entwicklung von einem seiner früheren Spiele. Ein Beispiel zeigt den ersten Entwurf für einen Raum, in dem nur die ungefähre Geometrie erkennbar ist. Nach und nach reichert das Team die Umgebung dann mit immer mehr Details an.

Ein leerer Pizzakarton auf dem Boden etwa ist ein Hinweis, dass der Bewohner kein ordentlicher Mensch ist. Eine Pinnwand mit Bildern von verstörend aussehenden Clowns weist darauf hin, dass dort möglicherweise jemand zu Hause ist, der anders tickt als andere Menschen. "Jedes Detail ist dazu da, etwas zu erzählen", so Schofield.

Wie mächtig das Visual Storytelling sein kann, hat er übrigens bei einem früheren Projekt gemerkt: Für das Horrorspiel Dead Space hat Schofield mit dem Team von Visceral Games ein eigenes Alphabet erfunden, mit dem Rebellen an einigen Stellen kryptische Meldungen aufschrieben. Obwohl diese Schriftzeichen immer nur im Hintergrund zu sehen waren, hätten die Entwickler nach Veröffentlichung des Spiels viele Zuschriften mit Bildern von Spielern bekommen, die sich mit den Buchstaben hatten tätowieren lassen.


eye home zur Startseite
Vanger 24. Apr 2015

Half-Life Bioshock Far Cry 3 + 4 Assassins Creed - zumindest die ersten Teile ... und...

hroessler 23. Apr 2015

Hallo, gewiss ist Story ein wichtiger Bestandteil eines jeden guten Spiels. Aber auch die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. FRAUNHOFER-INFORMATIONSZENTRUM RAUM UND BAU IRB, Stuttgart
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 449,94€
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. 99,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Re: Schweden ist ein Mobilfunk Paradies

    DetlevCM | 06:41

  2. Re: Überschrift?

    Emulex | 06:29

  3. Obgleich eine wichtige technische Eigenschaft fehlt

    blubbblubb | 06:29

  4. Eine Lösung für ein nicht existentes Problem

    Sharra | 05:45

  5. Re: man MUSS Skins kaufen...

    Kaosmatic | 05:36


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel