Abo
  • Services:
Anzeige
Manuel Noriega in Call of Duty: Black Ops 2
Manuel Noriega in Call of Duty: Black Ops 2 (Bild: Activision)

Call of Duty: Rudolph Giuliani vertritt Activision gegen Manuel Noriega

Manuel Noriega in Call of Duty: Black Ops 2
Manuel Noriega in Call of Duty: Black Ops 2 (Bild: Activision)

New Yorks ehemaliger Bürgermeister Rudolph Giuliani kämpft für Call of Duty im Gerichtssaal: Giuliani vertritt Activision gegen den ehemaligen Diktator Manuel Noriega. Nach Auffassung von Activision geht es um nicht weniger als die verfassungsrechtlich geschützte Redefreiheit.

Große Namen der Weltpolitik kämpfen für und gegen Call of Duty - zum Glück nicht im Deathmatch, sondern vor Gericht: Der Jurist Rudolph Giuliani, ehemaliger Bürgermeister von New York und zeitweise als Nachfolger von US-Präsident George W. Bush im Gespräch, vertritt Activision gegen den ehemaligen panamaischen Diktator Manuel Noriega. Am 16. Oktober 2014 wird Giuliani zusammen mit Vertretern einer weiteren Kanzlei bei einer Anhörung vor einem Gericht in Los Angeles auftreten.

Anzeige

Activision schreibt in einer Pressemitteilung, dass es in dem Verfahren auch um den Schutz der Redefreiheit gehe. Die Firma rechnet mit einem klaren Sieg. Noriega hatte im Juli 2014 gegen Activision geklagt, weil er im 2012 veröffentlichten Call of Duty: Black Ops 2 als "Entführer, Mörder und Staatsfeind" dargestellt worden sei. Durch sein Auftreten habe Activision höhere Verkaufszahlen und damit Profite erzielt. Noriega verlangt eine Entschädigung.

"Sollte er damit durchkommen, würde dieser Fall das gesamte Genre der historischen Fiktion auslöschen", kommentiert Giuliani. "Ich freue mich sehr, die Macher von Call of Duty im Gerichtsverfahren gegen einen verurteilten Straftäter, der nur das amerikanische Rechtssystem verhöhnt und die Meinungsfreiheit angreift, zu vertreten."

Noriega war von 1983 bis 1989 Staatschef von Panama. Er wurde von den USA nach einer Invasion abgesetzt. 1992 wurde er unter anderem wegen Beteiligung am Drogenhandel zu einer langen Freiheitsstrafe verurteilt. Inzwischen befindet er sich in Panama in Haft.


eye home zur Startseite
Endwickler 10. Okt 2014

Ok, als öffentliche Person könnte weniger Recht auf seiner Seite sein, aber wenn es eine...

The_Soap92 10. Okt 2014

Ja ist mein Geburtsjahr. Ich sehe mich nicht in der typischen Zielgruppe von CoD. Ich...

Endwickler 10. Okt 2014

Vermutlich wird er keine haben. Ich kenne auch nur den damaligen Bericht, der aber kein...

Gathi 09. Okt 2014

Wenn interessierts solange Schwachsinn in den USA passiert...oh,gibts hier leider auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  3. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  3. 499€

Folgen Sie uns
       


  1. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  2. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  3. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  4. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  5. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  6. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  7. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  8. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  9. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  10. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Hatte Hillary nicht mehr Stimmen bekommen?

    SJ | 21:09

  2. Re: experte wofür?

    elknipso | 20:59

  3. Re: Anonymisierte Bewerbungen wünschenswert

    elknipso | 20:56

  4. Re: Üppige Altverträge, 0 Innovationsfreudig...

    elknipso | 20:54

  5. Re: ++

    teenriot* | 20:31


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel