Call of Duty: Offene PC-Beta von WW2 beginnt noch im September

Nach der geschlossenen Beta für Konsolen starten Sledgehammer Games eine offene Beta für PC-Spieler: Vom 29. September bis zum 2. Oktober 2017 ist Call of Duty WW2 spielbar. Die Systemanforderungen sind niedrig, ein Steam-Account ist Pflicht.

Artikel veröffentlicht am ,
CoD WW2
CoD WW2 (Bild: Sledgehammer Games)

Sledgehammer Games hat die offene Multiplayer-Beta von Call of Duty WW2 für Windows-PCs angekündigt. Sie beginnt am 29. September 2017 und endet am 2. Oktober, genaue Uhrzeiten liegen noch nicht vor. Call of Duty WW2 konnte schon von Spielern ausprobiert werden, die den Weltkrieg-Shooter für die Playstation 4 (Pro) oder die Xbox One vorbestellt hatten. Inhaltlich unterscheidet sich die offene nicht von der vorangegangenen geschlossenen Beta.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Spezialist Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Inhouse Consultant HR-IT Systems (m/w/d)
    ista International GmbH, Essen
Detailsuche

Verfügbar sind der gemeinsam mit Raven Software entwickelte War Mode sowie Domination, Hardpoint, Mosh Pit und Team Deathmatch mit jeweils bis zu einem Dutzend Mitspielern. Als Maps gibt es Ardennes Forest (Ruinen im verschneiten Wald), Gibraltar (Festung am Mittelmeer), Pointe Du Hoc (Steilküste an der Normandie) und Saint-Lô (französisches Städchen) - Letztere ist exklusiv für den War Mode. Hier gilt es, nacheinander mehrere Aufgaben auf einer Karte zu erfüllen: Die Alliierten müssen eine zerstörte Brücke reparieren, dann ein Munitionslager sprengen und abschließend einen Panzer eskortieren - die Achsenmächte wiederum versuchen, das zu verhindern.

Die minimalen Systemanforderungen für Call of Duty WW2 bestehen aus Windows 7 (64 Bit) samt Steam, 8 GByte Arbeitsspeicher, 25 GByte Platz auf der Festplatte oder SSD, einem Core i3-3225 und einer Geforce GTX 660 oder Radeon HD 7850 mit jeweils 2 GByte Videospeicher. Die offene Beta sei dazu gedacht, das Gameplay und die Server-Infrastruktur zu testen. Obendrein soll der Shooter besser für unterschiedliche PCs optimiert werden.

Call of Duty WW2 erscheint am 3. November 2017.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /