Abo
  • IT-Karriere:

Call of Duty: Modern Warfare setzt auf Kampagne und Photogrammetrie

Das nächste Call of Duty bietet wieder eine Einzelspielerkampagne, dazu kommen eine laut Entwickler Infinity Ward neue Engine sowie Crossplay zwischen PC und Konsole. Außerdem entfällt in Modern Warfare der Season Pass.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty: Modern Warfare
Artwork von Call of Duty: Modern Warfare (Bild: Activision)

Activision hat das nächste Call of Duty angekündigt, das mit dem Untertitel Modern Warfare am 25. Oktober 2019 für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One erscheint. Nachdem es im 2018 veröffentlichten Black Ops 4 keine Kampagne gab, soll Modern Warfare wieder einen vollwertigen Einzelspielermodus haben. Er schickt Spieler als Elitesoldat und als Freiheitskämpfer in europäische Städte wie London, aber auch in den mittleren Osten.

Stellenmarkt
  1. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Es wird keine durchgehende Handlung geben, die Einsätze sollen aber lose miteinander verbunden sein. In einer Mission müssen Spieler nach einer Bombenexplosion am Londoner Piccadilly Circus ein Wohnhaus nach Terroristen durchkämmen - wobei unklar ist, wer Freund oder Feind, wer Geiselnehmer und wer Geisel ist. Das Ganze solle ohne typische Gut-versus-Böse-Klischees auskommen sowie "kulturell relevant sein und zum Nachdenken anregen", kommentieren die Entwickler von Infinity Ward in einer Pressemitteilung.

Dort schreiben sie auch, dass bei Modern Warfare eine "neue Engine" zum Einsatz komme. Die Macher nennen ein paar technische Details: So gebe es ein physikbasiertes Materialsystem, zudem komme Photogrammetrie zum Einsatz, also das Scannen von echten Umgebungen oder großen Objekten, um sie detailgetreu ins Spiel zu integrieren - was allerdings primär die Entwicklertools und nicht so sehr den Client auf dem Spielerechner betreffen dürfte.

Außerdem gebe es ein neues Streamingsystem, allgemeine Verbesserungen beim Rendering und eine überarbeitete Pipeline für die von der GPU berechnete Umgebungsgeometrie. Modern Warfare soll auch in 4K-Auflösungen und im HDR-Modus laufen können sowie Raytracing auf PCs mit DirectX bieten; weitere Informationen dazu liegen bislang nicht vor.

Zusätzlich gibt es ein neues System, mit dem Wärme- und Infrarotstrahlung dargestellt wird, was besonders für Nachtmissionen und Einsätze mit Sichtgeräten wichtig sein dürfte. Und: Das Spiel soll auf der Xbox One S und X sowie auf entsprechend ausgestatteten PCs sogar den Klangstandard Dolby Atmos unterstützen.

Im Bereich Multiplayer gibt es (bisher) keine Hinweise auf Battle Royale, stattdessen soll es "klassische" Spielmodi und Koop-Einsätze geben. Außerdem ist Crossplay zwischen Konsolen und PCs angekündigt. Hier sind in den offiziellen Infos aber die Details offenbar bewusst vage gehalten: So ist unklar, ob tatsächlich Spieler aller drei Plattformen innerhalb derselben Partie zusammen und gegeneinander antreten können oder ob etwa nur PC-Gamer gegen ihre Kumpels auf der Xbox One kämpfen dürfen. Die PC-Version läuft über das Battle.net von Blizzard.

Ein Season Pass ist bei Modern Warfare ausdrücklich nicht geplant. Ob das bedeutet, dass die später veröffentlichten Karten und sonstigen Erweiterungen kostenlos erhältlich sein werden, ist aber noch unklar. Überhaupt ist nicht bekannt, wie Publisher Activision die Einnahmeausfälle kompensiert - denkbar ist, dass es mehr Extras im Itemshop zu kaufen gibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

Umaru 02. Jun 2019

Alte Zeiten? Vermutlich wieder nicht. Also zocke ich weiter das echte Modern Warfare ^_...

Sinnfrei 31. Mai 2019

Das schlimme ist bei der Zielgruppe hat es vermutlich auch noch zum größten Teil den...

Fuzzy Dunlop 31. Mai 2019

Könnte es vielleicht sein, dass sie ihre Kunden gefragt haben, was die sich wünschen? Das...

Powstaniec 31. Mai 2019

Werden die Daten aus Fotos oder Laserscanningdaten extrahiert?

Glennmorangy 31. Mai 2019

Und dürfte insbesondere auf Xbox One X und PC mächtig was her machen. Bei letzterem kommt...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /