Call of Duty: Modern Warfare bietet realistischeren Multiplayermodus

Ein Treffer, das war es mit etwas Pech dann auch schon: Der Multiplayermodus des nächsten Call of Duty soll besonders realistisch werden. Ob das Spaß macht, können Spieler möglicherweise in der Beta ausprobieren. Crossplay ist für die Vorabversion in jedem Fall geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty: Modern Warfare
Artwork von Call of Duty: Modern Warfare (Bild: Activision)

Das Entwicklerstudio Infinity Ward hat Details zum Multiplayermodus von Modern Warfare veröffentlicht - gemeint ist das nächste Call of Duty, das am 25. Oktober 2019 erscheint. Battle Royale spielt nach aktuellem Stand keine Rolle, stattdessen soll es einen besonders realistischen Modus geben. Supersprünge oder die Möglichkeit, an Wänden entlangzulaufen, wird es ebenso wenig geben wie eine Anzeige der Lebenspunkte oder vergleichbare Infos über den Köpfen der Gegner.

Stellenmarkt
  1. IT Security Manager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. Lead Product Manager (m/w/d) - Digital Platform
    BCA AG, Oberursel, Frankfurt am Main (Home-Office)
Detailsuche

Außerdem soll ein Kopftreffer praktisch immer tödlich sein, und auch andere Treffer halten die virtuellen Elitesoldaten nur sehr begrenzt aus - jedenfalls viel weniger als in den anderen Modi, sagen die Entwickler. Auch ein Großteil des bislang gewohnten Trefferfeedbacks entfalle. In Einsätzen, die bei Dunkelheit spielen, können die Teilnehmer außerdem nicht mehr über Kimme und Korn, sondern nur mit dem Laserpointer zielen.

Gleichzeitig mit dem Realismusmodus hat Infinity Ward auch weitere Details zum Crossplay vorgestellt. Die Entwickler wollen PC- und Konsolenspieler in gemeinsamen Partien antreten lassen, die Teilnehmer auf der Xbox One und der Playstation 4 bekommen eine automatische Zielhilfe, um die Nachteile der Steuerung per Gamepad gegenüber Maus und Tastatur auszugleichen.

Allerdings bleiben Konsolenspieler unter sich, sofern sie nicht in einer Gruppe mit einem PC-Spieler antreten. PC-Spieler wiederum treten nur gegen andere PC-Spieler an, wenn sie Maus und Tastatur verwenden. Unklar ist noch, wie das Programm mit PC-Spielern umgeht, die beim Start der Partie einen Controller verwenden, dann aber im Kampf gegen Konsoleros zu Maus und Tastatur wechseln.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Antworten auf diese Fragen gibt es möglicherweise schon in der offenen Beta. Die findet im September 2019 in zwei Phasen statt. Ab dem 12. September 2019 können Vorbesteller auf der Playstation 4 antreten, ab dem 14. September sind alle Spieler auf dieser Konsole eingeladen. Die Beta endet am 16. September. Ein paar Tage wiederholt sich das Spielchen: Ab dem 19. September können Vorbesteller auf PS4, Xbox One und Windows-PC loslegen, am 21. September dann der Rest; diese Betaphase endet am 23. September.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peace Р05. Aug 2019

Dachte ich zunächst auch, aber laut einem YouTuber, der bei dem Event war, ist "Realism...

Shanks 04. Aug 2019

Ich Spiele sehr oft Egoshooter Spiele aller Art mit Freunden. Wer aber Spiel und...

Elektro Erhan 03. Aug 2019

Versuch mal Squad.

PerilOS 02. Aug 2019

Da BLOPS5 direkt nach MW kommt, wird es wahrscheinlich eher abandoned. "Live Service" ist...

supern00b 02. Aug 2019

Also warum wird da so ein hel draus gemacht?? Bei Escape from Tarkov kann ich die Waffen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTPM bereitstellen.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 10% auf Gaming-Tische von Leet Desk & 1.800€ auf Laptops • 3 Spiele für 49€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /