Call of Duty: Kampagne von Modern Warfare 2 als Remastered erhältlich

Das umstrittene Call-of-Duty-Flughafenmassaker ist in der deutschen Version im Gegensatz zur US-Variante wieder geschnitten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty - Modern Warfare 2 Remastered
Artwork von Call of Duty - Modern Warfare 2 Remastered (Bild: Activision)

Activision hat eine technisch überarbeitete Neuauflage der Kampagne von Modern Warfare 2 veröffentlicht. Derzeit ist das Remastered für die Playstation 4 für rund 25 Euro erhältlich. Am 30. April 2020 soll es auch für Xbox One und Windows-PC als Download erhältlich sein - die PC-Fassung gibt es über Battle.net.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager/-in Identity Management (w/m/d)
    Universität Potsdam, Potsdam
  2. Spezialist (w/m/d) Conversational AI
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Die neue Version wurde in erster Linie grafisch auf den aktuellen Stand gebracht. Auf Konsole gibt es Unterstützung für 4K-Auflösungen und HDR. Die PC-Version bietet zusätzlich unbegrenzt hohe Bildraten auf schnellen Rechnern und Unterstützung für Ultrawide-Bildschirme.

Das 2009 veröffentlichte Original (Test auf Golem.de) entstand bei Infinity Ward. Die Remastered-Fassung wurde bei dem Entwicklerstudio Beenox produziert, das zuletzt für die gelungene PC-Version des Ende 2019 erschienenen Modern Warfare zuständig war.

In Deutschland erscheint die Kampagne wie schon die Version von 2009 mit einer Änderung gegenüber der US-Version. Die betrifft den vierten Einsatz: Darin nimmt der Spieler in einem Flughafen an einem Massaker teil. In der US-Version kann man selbst auf die Zivilisten schießen, in der deutschen Fassung nicht - sobald man auf die wehrlosen Männer oder Frauen feuert, heißt es hierzulande "Game Over".

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Mission sorgte 2009 weltweit für viele Diskussionen. Den Entwicklern wurde vorgeworfen, dass sie mit der Szene schlicht öffentliche Aufmerksamkeit zum Steigern der Verkaufszahlen erregen wollten. Infinity Ward argumentierte, dass man einen Einblick in die Gedankenwelt von Terroristen zeigen wolle.

Von der vierten Mission abgesehen, bietet die Kampagne solide Unterhaltung, die eher an einen wilden Abenteuerfilm als an soldatische Großoffensiven erinnert. Unter anderem gibt es eine spannend inszenierte Jagd auf eine Zielperson in den Favelas von Rio de Janeiro, in der der Spieler die meiste Zeit allein gegen Banditen kämpft. Später muss er Geiseln auf einer Ölbohrplattform befreien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zenial 02. Apr 2020

Weil Geld wichtiger ist als alles andere :)

Zenial 02. Apr 2020

Man hätte ja Crossplay machen können aber naja, muss man alles nicht verstehen heutzutage

Zenial 02. Apr 2020

Man sieht viel schlimmere Sachen im TV und hier wird es geschnitten tt



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /