• IT-Karriere:
  • Services:

Call of Duty: Infinity Ward forscht in Polen

Kalifornien und Krakau: Das sind künftig die Standorte von Infinity Ward, einem der Studios hinter Call of Duty. Die polnische Niederlassung ist vor allem für die Forschung und Entwicklung neuer Technologien zuständig.

Artikel veröffentlicht am ,
Ende 2016 hat Infinity Ward das Actionspiel Call of Duty Infinite Warfare veröffentlicht.
Ende 2016 hat Infinity Ward das Actionspiel Call of Duty Infinite Warfare veröffentlicht. (Bild: Activision / Screenshot: Golem.de)

Das zu Activision gehörende und aus Los Angeles stammende Entwicklerstudio Infinity Ward hat seine erste Auslandsniederlassung eröffnet: In der polnischen Stadt Krakau sollen sich Mitarbeiter künftig um Research & Development kümmern. Michael Drobot, der Leiter des Studios, trägt den offiziellen Titel eines Principal Rendering Engineer - es dürfte also im weitesten Sinne auch um Grafik und damit zusammenhängende Technologien gehen. Außerdem soll sich das Studio in die "kreative Entwicklerszene von Polen" einklicken, so Infinity Ward in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Schon seit Jahren muss sich das Studio immer wieder mal mehr, mal weniger bösartig gemeinten Spott aus der Community gefallen lassen, weil Call of Duty seit dem 2003 veröffentlichen Serienerstling immer noch auf der Engine id Tech 3 basiert. Allerdings wurde die Laufzeitumgebung seitdem mehrfach und grundlegend umgebaut. Inzwischen beherrscht sie natürlich auch die Darstellung etwa von dynamischen Schatten, Schärfentiefe und anderen Effekten.

Es wäre also denkbar, dass das Team in Krakau eine ganz neue Engine programmiert oder zumindest daran forscht. Die polnische Entwicklerszene gilt seit längerem als technisch sehr fortschrittlich: Neben der Vorzeigefirma CD Projekt Red (The Witcher) gibt es weitere Studios wie Techland (Dying Light).

Infinity Ward hat zuletzt Ende 2016 ein Call of Duty veröffentlicht, nämlich das in einem sehr futuristischen Szenario angesiedelte Infinite Warfare (Test auf Golem.de). Woran das Team derzeit arbeitet, ist nicht bekannt. Allerdings hat es noch Zeit: Wenn Activision dem üblichen Turnus folgt, ist Ende 2018 das unabhängige Studio Treyarch (Black Ops 3) mit einem Call of Duty dran - Infinity Ward dürfte dann erst wieder Ende 2019 an der Reihe sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /