Abo
  • IT-Karriere:

Call of Duty: Infinite Warfare mit eingeschränktem Betatest

So richtig rund läuft es in diesem Jahr nicht für Call of Duty: Während der Betatest des Konkurrenten Battlefield 1 seit ein paar Tagen auf viel Interesse stößt, soll bei Infinite Warfare ein Anspielen erst kurz vor Veröffentlichung möglich sein - und das wohl nicht auf allen Plattformen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Beta von Call of Duty: Infinite Warfare beginnt erst kurz vor Veröffentlichung.
Die Beta von Call of Duty: Infinite Warfare beginnt erst kurz vor Veröffentlichung. (Bild: Activision)

Der Betatest von Call of Duty - Infinite Warfare wird am 14. Oktober 2016 auf der Playstation 4 anlaufen. Die Xbox One soll etwas später folgen, eine Beta auf Windows-PC ist nach aktuellem Wissensstand nicht geplant. Hier ist der große Konkurrent Battlefield 1 weiter: Dessen offene Beta ist vor ein paar Tagen fast zeitgleich auf allen drei Plattformen gestartet; sie läuft noch bis zum 8. September 2016.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)

Den Termin für die Infinite-Warfare-Beta (Demo trifft es wohl eher) hat Activision auf einer hauseigenen E-Sport-Großveranstaltung in Los Angeles veröffentlicht. Dort wurde außerdem bekanntgegeben, dass die PS4-Version des Actionspiels einen Spielmodus namens Jackal Assault für Playstation VR enthalten wird. Jackal Assault versetzt die Spieler in die Rolle eines Kampfpiloten im Cockpit eines Jackals, also eines Kampfjets aus Infinite Warfare.

Außerdem hat Activision mitgeteilt, dass alle 16 Multiplayer-Maps von Modern Warfare Remastered enthalten sein werden. Zehn bereits angekündigte Karten werden zum Start veröffentlicht, während sechs weitere ab Dezember 2016 kostenlos verfügbar sein werden. Die grafisch auf den neusten Stand gebrachte Remastered ist Teil von einigen Spezialausgaben von Infinite Warfare - allerdings liegt nur ein Download-Code, kein eigener Datenträger bei.

Infinite Warfare entsteht derzeit beim Entwicklerstudio Infinity Ward. Es soll am 4. November 2016 für Windows-PC, Xbox One und die Playstation 4 erscheinen; auch Modern Warfare wird für alle drei Plattformen verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 299,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Serenity 06. Sep 2016

Ich spiele weder CoD noch BF. Ich denke allerdings, das BF1 so ein blödes Konzept hat wie...

Flyns 06. Sep 2016

So sehr ich dir da auch zustimme - der Remaster wird mit einiger Sicherheit genauso ein...

jake 05. Sep 2016

ich finde auch, es reicht, wenn man nur den 3. und den 6. star wars gesehen hat. ;)


Folgen Sie uns
       


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /