Call of Duty: Halbe Million Cheater in Warzone gesperrt

Von den rund 100 Millionen Spielern haben die Entwickler von Warzone inzwischen mehr als eine halbe Million wegen Cheats gesperrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty Black Ops Cold War
Artwork von Call of Duty Black Ops Cold War (Bild: Activsion)

Das für die Bekämpfung von Cheatern in Call of Duty - Warzone zuständige Entwicklerstudio Raven Software hat Mitte Mai 2021 nach eigenen Angaben weitere 30.000 Nutzerkonten gesperrt.

Damit ist offiziell die Grenze von einer halben Million Accounts überschritten, die wegen Betrügereien in dem seit März 2020 verfügbaren Shooter gebannt wurden.

Nach Angaben des Betreibers Activision gibt es momentan mehr als 100 Millionen aktive Spieler. Das Spiel verwendet das Free-to-Play-Geschäftsmodell. Das erklärt einerseits die hohe Zahl der Nutzer, andererseits aber auch die vielen Cheater.

Wenn das Nutzerkonto gesperrt wird, ist ein neues relativ schnell angelegt - und die Schummeleien können munter weitergehen.

Allerdings küngigten die Entwickler im April 2021 auf dem Firmenblog an, bei "Wiederholungs- und/oder Serientätern" auch Hardware zu sperren, so dass auf diesen Geräten dann keine weiteren Nutzerkonten angelegt werden könnten - jedenfalls nicht ohne Weiteres. Sehr viel mehr ist über die Anti-Cheat-Maßnahmen in Warzone nicht bekannt.

Feuergefechte mit John Rambo

Für alle, die bislang in Warzone nicht gesperrt wurden, gibt es voraussichtlich am 20. Mai 2021 das Season 3 Reloaded Update. Das enthält als Neuerung unter anderem die Filmhelden John Rambo und John McClane (Stirb langsam), vermutlich als kostenpflichtige Operator oder Skin.

Details sind noch nicht bekannt, bislang wurden keine derartigen Figuren ins Spiel eingebaut. Die beiden Charaktere tauchen im Rahmen einer Aktion namens "80s Action Heroes" in Warzone auf. In der Community gibt es Spekulationen, wonach weitere Filmhelden in dem Shooter hinzugefügt werden.

Gleichzeitig soll es ein Update für Black Ops Cold War geben, das frische Inhalte für den Zombiemodus, eine zusätzliche Hauptquest sowie ein neue Welt-Event und weitere Sammelobjekte einbaut - allerdings nur für Spieler, die sich nicht beim Cheaten erwischen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 20. Mai 2021

Du wärst überrascht wie so manche Cheater tickt. Sind mir schon genug untergekommen, die...

Hotohori 20. Mai 2021

Genau das "finden" ist das Problem, zu suchen um vielleicht etwas zu finden, darauf...

Hotohori 18. Mai 2021

Ja, manche Admins waren da etwas übervorsichtig, was auch nicht so toll war und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blue Byte
Im Bann der ersten Siedler

Vor 30 Jahren wuselten die ersten Siedler über den Bildschirm. Golem.de hat den Aufbauspiel-Klassiker von Blue Byte neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

Blue Byte: Im Bann der ersten Siedler
Artikel
  1. Betriebssystem: Tool aktiviert Windows XP jetzt ohne Crack und Internet
    Betriebssystem
    Tool aktiviert Windows XP jetzt ohne Crack und Internet

    Das Tool Windows XP Keygen funktioniert erstmals auch komplett offline. Das Betriebssystem wird teilweise immer noch verwendet.

  2. Akkutechnik: Wie Gotion viel Energie ohne Nickel und Kobalt speichert
    Akkutechnik
    Wie Gotion viel Energie ohne Nickel und Kobalt speichert

    Die VW-Partnerfirma Gotion hat Akkupacks mit LMFP-Zellen entwickelt: für hohe Reichweiten mit weniger Lithium, ohne Nickel und Kobalt.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Smart Speaker: Google muss 32,5 Millionen Dollar an Sonos zahlen
    Smart Speaker
    Google muss 32,5 Millionen Dollar an Sonos zahlen

    Googles Smart Speaker nutzen anscheinend Sonos-Patente unrechtmäßig. Das kostet 2,30 US-Dollar pro Gerät.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • MSI RX 7600 299€ • Google Days • Inno3D RTX 4070 679€ • MindStar: u. a. ASRock RX 6800 XT Phantom Gaming OC 579€, PowerColor RX 6800 Fighter 489€, Endorfy Navis F360 ARGB 109€ • MSI MEG Z690 Godlike Bundle 805,89€ • Samsung 990 Pro 1TB/2TB ab 107€ • Logitech bis -46% [Werbung]
    •  /