Abo
  • IT-Karriere:

Call of Duty Elite: Arbeit an PC-Version und Tablet-Bildschirmerweiterung

Activision will sein soziales Actionspielenetzwerk Call of Duty Elite konsequent weiter ausbauen. Immer noch ist eine Veröffentlichung für Windows-PC geplant, außerdem soll es mindestens eine neuartige Erweiterung für Tablets geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Erweiterungskarte "Black Box" für Modern Warfare 3
Erweiterungskarte "Black Box" für Modern Warfare 3 (Bild: Activision)

Bereits neun Updates hat das Entwicklerstudio Beachhead gemeinsam mit Infinity Ward für Call of Duty Elite veröffentlicht, jetzt hat Product Director Noah Heller über den weiteren Ausbau des sozialen Actionspielenetzwerks gesprochen. "Wir wollen, dass Elite sozusagen auf noch mehr Bildschirmen zu sehen sein wird", so Heller, der damit nicht die Anzahl der Spieler meint, sondern die Vielzahl der Plattformen. Seinen Angaben zufolge ist den Entwicklern die PC-Fassung weiter wichtig: Man arbeite unter Hochdruck daran, eine sichere und stabile Version zu programmieren - einen Termin gebe es aber weiterhin nicht.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Außerdem habe sein Team mit der Entwicklung einer Applikation für Tablets begonnen. Die soll sich deutlich von der bereits erhältlichen App für iOS und Android unterscheiden, mit der Spieler unter anderem ihre Ausrüstung zusammenstellen können. Stattdessen soll das Display des Tablets als eine Art erweiterter Bildschirm beim Spielen fungieren, bei dem beispielsweise zu sehen ist, was der Rest des Clans gerade macht.

Überhaupt habe sich die Unterstützung von Clan-Funktionen laut Heller zunehmend als eines der wichtigsten Elemente von Elite herauskristallisiert - insbesondere, was die Unterstützung der Clan-Leader angehe. Das habe sein Team vor der Veröffentlichung von Elite im Herbst 2011 noch anders eingeschätzt, als das jetzt immerhin noch zweitwichtigste Element stärker im Fokus stand: die Unterstützung etwa von Einsteigern mit Spielhilfen per Video oder Statistiken über besonders gefährliche oder abschussträchtige Stellen auf Maps. Weitere Schwerpunkte für die weitere Entwicklung von Elite sind lokale Inhalte und Wettbewerbe.

Call of Duty Elite ist zusammen mit Modern Warfare 3 erschienen und liegt bislang für Playstation 3 und Xbox 360 vor. Es gibt eine kostenlose Basisversion; Premium-Mitglieder müssen rund 50 Euro im Jahr zahlen, um unter anderem vollen Zugriff auf alle Downloaderweiterungen und einige zusätzliche Inhalte und Möglichkeiten zu erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

nive88 21. Mär 2012

für meine große liebe zahle ich eben...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /