Call of Duty: Einblick in die Kampagne von Advanced Warfare

Gleichzeitige Angriffe auf fünf Atomreaktoren in aller Welt und ein zwielichtiger Sicherheitsdienst: Das ist die Ausgangsbasis für die Kampagne des nächsten Call of Duty, in der auch die digitale Version von Schauspieler Kevin Spacey auftritt.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Advanced Warfare
Call of Duty: Advanced Warfare (Bild: Activision)

In der Öffentlichkeit steht oft der Multiplayermodus von Call of Duty im Mittelpunkt - unter der Hand sagen Publisher und Entwickler der Serie aber auch, dass es immer noch sehr viele Spieler gibt, die sich vor allem für die Kampagne der Actionreihe interessieren. Die dreht sich im kommenden Advanced Warfare um eine private Sicherheitsfirma namens Atlas, die nach einer Reihe von Terrorangriffen am US-Kongress vorbei Operationen in aller Welt ausführt. Der zwielichte Chef von Atlas wird dargestellt von Kevin Spacey.

Advanced Warfare entsteht bei Sledgehammer Games und erscheint am 4. November 2014 für Xbox 360 und One, PlayStation 3 und 4 sowie für Windows-PC. Publisher Activision will neben der Standardausgabe gleich drei Sammlerausgaben anbieten, die je nach Version entweder Ingame-Extras wie Waffen und Rüstungen oder auch gleich den Season Pass für alle kommenden Multiplayer-Map-Packs enthalten. Die teuerste Spezialedition mit dem Namenszusatz Atlas Pro Edition kostet knapp 110 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kelvino 31. Jul 2014

An der Call of Duty Reihe arbeiten mehrere Entwicklerstudios, anders wäre ein Jährlicher...

MasterKeule 30. Jul 2014

Gähn Terror, gähn US-Müll, gähn Patriotismus, gähn Folterszenen, gähn waffengeile...

plutoniumsulfat 30. Jul 2014

Ich habe den Post mal bewusst in beide Richtungen offengelassen :)

Slomo97 30. Jul 2014

Für Namensvorschläge bin ich offen. P.S. Zivilisation muss nichts mit "zivilisiert" zu...

cybtrash 30. Jul 2014

Erst kürzlich wieder unfreiwillig in McDonalds gewesen, einen ausgegeben bekommen und in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /