Call of Duty, Crucial, Apple WWDC: Samsung soll bis 2025 einen Highend-Chip bauen

Was am 25. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Call of Duty, Crucial, Apple WWDC: Samsung soll bis 2025 einen Highend-Chip bauen
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Crucial bringt neue SSDs: Die P3 ist ein Gen3-x4-Modell für 3,5 GByte/s lesend und 3,0 GByte/s schreibend, die P3 Plus die Gen4-x4-Version für 5,0 GByte/s sowie 4,2 GByte/s. Beide nutzen den aktuellen 176-Layer-Flash-Speicher des Mutterkonzerns Micron, beide M.2-SSDs sollen im Sommer 2022 mit bis zu 4 TByte Kapazität erscheinen. (ms)

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) an der Fakultät für Informatik
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Home-Office möglich)
  2. ERP-Systemadministrator (m/w/d)
    Systeme Helmholz GmbH, Großenseebach
Detailsuche

Erscheinungstermin des nächsten Call of Duty: Mit einer aufwendigen Werbeaktion rund um ein Schiff (Video auf Youtube) hat Activision das Veröffentlichungsdatum des nächsten Call of Duty bekanntgegeben. Das in einem modernen Szenario angesiedelte Modern Warfare 2 erscheint am 28. Oktober 2022. (ps)

Samsung setzt Exynos-Entwicklung vorerst aus: Statt im Jahrestakt ein SoC zu entwerfen, soll sich das Team darauf konzentrieren, bis 2025 ein Highend-Modell zu bauen. Zuletzt hatte Samsung die RDNA2-Grafik von AMD lizenziert, die Performance aber war nicht überzeugend. Hinzu kamen ARM-Cortex-Standard-Kerne, das eigene SARC-Team für die M-Cores wurde schon 2019 geschlossen. (ms)

Termin für die nächste Apple-Keynote: Vom 6. bis 10. Juni 2022 veranstaltet Apple die Worldwide Developers Conference (WWDC 2022). Nun ist für den 6. Juni um 19 Uhr deutscher Zeit eine Keynote angekündigt worden. Dabei dürfte es unter anderem um die kommenden Betriebssystemversionen von iOS und MacOS gehen. Ob auch neue Hardware präsentiert wird, ist noch nicht richtig abzusehen. Denkbare wären entwicklerkompatible, also eher leistungsstarke und teure Macbooks oder Desktop-Rechner, etwa ein größerer iMac. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  3. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /