Call of Duty, Crucial, Apple WWDC: Samsung soll bis 2025 einen Highend-Chip bauen

Was am 25. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Call of Duty, Crucial, Apple WWDC: Samsung soll bis 2025 einen Highend-Chip bauen
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Crucial bringt neue SSDs: Die P3 ist ein Gen3-x4-Modell für 3,5 GByte/s lesend und 3,0 GByte/s schreibend, die P3 Plus die Gen4-x4-Version für 5,0 GByte/s sowie 4,2 GByte/s. Beide nutzen den aktuellen 176-Layer-Flash-Speicher des Mutterkonzerns Micron, beide M.2-SSDs sollen im Sommer 2022 mit bis zu 4 TByte Kapazität erscheinen. (ms)

Stellenmarkt
  1. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
  2. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Erscheinungstermin des nächsten Call of Duty: Mit einer aufwendigen Werbeaktion rund um ein Schiff (Video auf Youtube) hat Activision das Veröffentlichungsdatum des nächsten Call of Duty bekanntgegeben. Das in einem modernen Szenario angesiedelte Modern Warfare 2 erscheint am 28. Oktober 2022. (ps)

Samsung setzt Exynos-Entwicklung vorerst aus: Statt im Jahrestakt ein SoC zu entwerfen, soll sich das Team darauf konzentrieren, bis 2025 ein Highend-Modell zu bauen. Zuletzt hatte Samsung die RDNA2-Grafik von AMD lizenziert, die Performance aber war nicht überzeugend. Hinzu kamen ARM-Cortex-Standard-Kerne, das eigene SARC-Team für die M-Cores wurde schon 2019 geschlossen. (ms)

Termin für die nächste Apple-Keynote: Vom 6. bis 10. Juni 2022 veranstaltet Apple die Worldwide Developers Conference (WWDC 2022). Nun ist für den 6. Juni um 19 Uhr deutscher Zeit eine Keynote angekündigt worden. Dabei dürfte es unter anderem um die kommenden Betriebssystemversionen von iOS und MacOS gehen. Ob auch neue Hardware präsentiert wird, ist noch nicht richtig abzusehen. Denkbare wären entwicklerkompatible, also eher leistungsstarke und teure Macbooks oder Desktop-Rechner, etwa ein größerer iMac. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /