Abo
  • IT-Karriere:

Call of Duty: Black Ops 4 mit maximaler Bildrate und Auflösung spielen

Das Entwicklerstudio Treyarch hat die PC-Systemanforderungen für Call of Duty: Black Ops 4 mit speziellen Empfehlungen für hohe Bildraten oder 4K-Auflösungen veröffentlicht. Außerdem gibt es Infos für die Konsolenversionen - inklusive eines auffallend großen Updates.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty: Black Ops 4
Artwork von Call of Duty: Black Ops 4 (Bild: Activision)

Im Großen und Ganzen unterscheiden sich die Systemanforderungen von Black Ops 4 nicht von denen von Call of Duty WW2, das Activision im Herbst 2017 veröffentlicht hat. Wer es dennoch ganz genau wissen will, bekommt vom Entwicklerstudio Treyarch nun sogar Empfehlungen für Setups mit hoher Bildrate sowie für Ultraeinstellungen mit 4K-Bildschirmen.

Minimale Systemanforderungen

  • 64 Bit Windows 7
  • Intel Core i3 4340 oder AMD FX-6300
  • Nvidia Geforce GTX 660, Geforce GTX 1050 oder AMD Radeon HD 7950 (alle mit 2 GByte VRAM)
  • RAM 8 GByte

Empfohlene Systemanforderungen

  • 64 Bit Windows 10
  • Intel Core i5 2500K oder AMD Ryzen 7 1600X
  • Nvidia Geforce GTX 970 mit 4 GByte VRAM, GTX 1060 mit 6 GByte VRAM, AMD Radeon R9 390 oder AMD RX 580
  • RAM 12 GByte

Systemanforderungen für hohe Bildrate (wettbewerbsorientierte Spieler, Monitor mit hoher Refresh-Rate und 1080p)

  • 64 Bit Windows 10
  • Intel Core i7 8700K oder AMD Ryzen 7 1800X
  • Nvidia Geforce GTX 1080 oder AMD Radeon RX Vega 64
  • RAM 16 GByte

Ultra-Systemanforderungen (4K-Monitor mit hoher Bildrate)

  • 64 Bit Windows 10
  • Intel Core i7 8700K oder AMD Ryzen 7 2700X
  • Nvidia Geforce GTX 1080 Ti
  • RAM 16 GByte
Stellenmarkt
  1. Heidemark GmbH, Ahlhorn
  2. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig

In einem Beitrag auf Reddit hat Treyarch außerdem angekündigt, wann das nur mit einer aktiven Onlineverbindung verwendbare Spiel offiziell starten soll: In Deutschland ist es am 12. Oktober 2018 morgens um 6 Uhr so weit - das dürfte auf allen Plattformen gelten.

Die Programmdateien können bereits heruntergeladen werden, für die PC-Version sind das laut den Entwicklern rund 55 GByte. Das Programm ist nicht auf Steam verfügbar, sondern nur über das Battle.net von Blizzard.

Ungefähr genauso viel an Daten müssen übrigens auch die Nutzer laden, die sich die Disc-Version auf Playstation 4 oder Xbox One gekauft haben. Nach Angaben von Activision ist der zum Spielen unbedingt nötige Day-One-Patch rund 50 GByte groß - und damit nur geringfügig kleiner als die ganze Downloadversion, bei der rund 55 GByte anfallen.

Der Battle-Royale-Modus Blackout lässt sich starten, sobald rund 16 bis 20 GByte auf der Festplatte gelandet sind, für alle anderen Modi muss der Download abgeschlossen sein. Damit die Installation reibungslos abläuft, sollten laut Hersteller auf der Festplatte der Playstation 4 rund 112 GByte frei sein. Auf der Xbox One ist das offenbar nicht nötig.

Black Ops 4 ist das erste Call of Duty ohne Singleplayerkampagne. Spieler können ausschließlich in Multiplayermodi antreten. Die wohl spannendste Neuerung gegenüber den Vorgängern ist Blackout, also das Gegenstück zu Pubg und Fortnite. Es spielt auf einer großen Karte, die mit Orten wie Nuketown einige Elemente erfolgreicher Maps aus der reichen Historie von Call of Duty aufgreift.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

svepo 11. Okt 2018

Also die großen Lethes Player sind grade schon am streamen. Haha.

bfi (Golem.de) 10. Okt 2018

Danke, ist geändert!


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /