Zu viert durch die Kampagne

Eine weitere Neuerung in Black Ops 3 ist, dass der zu Beginn der Kampagne frei konfigurierbare Soldat oder die Soldatin immer mit drei Kumpels durch die Missionen zieht. Die werden wahlweise von echten Freunden gesteuert oder von der KI. Bei der Präsentation hat das sehr ordentlich funktioniert: Normalerweise konzentrierten sich die Kameraden einfach auf die nächsten Feinde, griffen aber beim Auftauchen eines größeren Gegners etwa zum Raketenwerfer.

Stellenmarkt
  1. Systemintegrator (w/m/d) ECM
    VRG MICOS GmbH, Oldenburg, deutschlandweit
  2. Leiterin / Leiter (m/w/d) des MACH-Kompetenzzentrums
    Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
Detailsuche

Neben den offeneren Umgebungen und den KI-Kameraden spielen auch Hightech-Hilfsmittel eine größere Rolle, etwa für verbesserte Hacking-Kenntnisse oder für das Fernsteuern von Kampfdrohnen. Das ist auch im Solomodus relativ komplex, weil sich der Spieler zwischen vielen Spezialisten mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten entscheiden muss und das dann wiederum mit dem Multiplayermodus verknüpfbar ist. In den kommenden Monaten wird es dazu sicherlich noch einiges an Informationen geben, nicht zuletzt auf der Gamescom 2015.

Black Ops 3 soll am 6. November 2015 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Auf Konsole will Treyarch eine Bildrate von 60 fps bieten. Die PS4-Fassung soll 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) bieten, bei der Xbox One ist über die endgültige Auflösung noch nichts bekannt.

PC-Spieler sollen in Ultra-HD antreten können. Dann ist ein Rechner mit einem Windows ab Version 7, in jedem Fall aber in 64 Bit, nötig. Dazu kommt etwa ein Intel Core i3-530 mit 2,93 GHz, sowie unter DirectX-11 eine Nvidia Geforce GTX 470 oder eine AMD Radeon HD 6970, jeweils mit 1 GByte Videospeicher. Der Hauptspeicher muss 6 GByte groß sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Call of Duty: Black Ops 3 hat mehr Macht und weniger Schlauchlevel
  1.  
  2. 1
  3. 2


evilgoto 24. Jun 2015

Was interessiert dich als Spieler die Technik? Du willst das Spiel spielen, nicht...

Mik30 22. Jun 2015

Danach kamen doch nur noch Run & Gun geeignete Levelupgrades mit völlig unrealistischen...

Fantasy Hero 19. Jun 2015

So bald wohl nicht, denn: Black Ops 3 wird wohl die Geschichte von Black Ops abschlie...

igor37 18. Jun 2015

Naja, irgendwer muss ja bezahlt werden der sich immer kreativere Marketing-Sprüche ausdenkt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /