Call of Duty angespielt: Multiplayer-Extremsport im Exoskelett

Die Gründer und Chefs von Sledgehammer Games haben den Multiplayermodus von Advanced Warfare vorgestellt. Golem.de konnte auf vier Maps ausprobieren, was die ungewohnt vielen Neuerungen bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sledgehammer-Gründer zeigen ihre CoD-Charaktere.
Die Sledgehammer-Gründer zeigen ihre CoD-Charaktere. (Bild: Golem.de)

Die Hydraulik keucht und quietscht, aber das stört uns nicht: Mit einem beherzten Hüpfer katapultieren wir uns rund vier Meter über das Kampfgeschehen - und vermasseln so dem gegnerischen Team einen Abschuss im Multiplayermodus von Advanced Warfare. Die seltsamen Geräusche kommen ebenso wie die Supersprungkräfte von unserem Exoskelett, der wohl wichtigsten Neuerung im nächsten Call of Duty. Entwickler Sledgehammer Games hat dem Hightech-Kampfanzug einen Sound verpasst, der zumindest uns an ein Bolzenschussgerät erinnert und innerhalb des Szenarios sympathischerweise fast schon ein bisschen Retro wirkt.

Inhalt:
  1. Call of Duty angespielt: Multiplayer-Extremsport im Exoskelett
  2. Tsunami unter der Golden Gate Bridge

Das Exoskelett und vor allem den Multiplayermodus des nächsten Call of Duty stellen auf der Gamescom 2014 Michael Condry und Glen Schofield selbst vor. Die Gründer und Chefs des zu Activision gehörenden Entwicklerstudios Sledgehammer Games arbeiten mit ihrem Team seit 2011 an Advanced Warfare. Es ist das erste Call of Duty, das nicht in zwei, sondern in drei Jahren entsteht. Das hat auch im Multiplayermodus spürbare Auswirkungen: So viele Änderungen gegenüber der Vorversion dürfte es innerhalb der Serie schon länger nicht gegeben haben.

  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
  • Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)
Call Of Duty: Advanced Warfare (Bilder: Activision)

Die mit Abstand wichtigste ist natürlich das Exoskelett. Condry und Schofield erzählen, dass der Kampfanzug der Ausgangspunkt für einen Großteil der Neuerungen gewesen sei. Er habe mit seinen Sprungfähigkeiten dazu geführt, dass die Designer beim Entwerfen der Level neue Wege gegangen seien und deutlich mehr in die Höhe gebaut hätten. Er habe aber auch zu einer ganzen Reihe von Perks geführt, die wiederum mehr Spieltempo und neue taktischen Möglichkeiten bedeuteten.

Beim Anspielen auf den vier neuen Maps waren vor allem die höhere Geschwindigkeit und das Plus an flüssiger Bewegung deutlich spürbar - und sehr angenehm. Wir können einfach mal so auf ein garagenhohes Gebäude hopsen, kleine Abgründe überwinden oder uns schnell einen Überblick aus größerer Höhe verschaffen - oder natürlich aus dem Fadenkreus eines Feindes springen. Der Exo-Jump wird in der angespielten Xbox-One-Version einfach mit einem doppelten Druck auf die X-Taste ausgelöst und verbraucht sich nicht, sondern steht sofort nach dem Bodenkontakt wieder zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) für den IT-Support im Vor-Ort-Service
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. SAP-Inhouse Senior Consultants (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
Detailsuche

Die Entwickler haben einen Trailer gezeigt, in dem damit dann auch deutlich fortschrittlichere Manöver zu sehen sind: Ein Spieler hüpft in die Höhe und macht dann quasi eine Rückwärtsbewegung, um in den Rücken seines Verfolgers zu gelangen. In den gut drei Stunden, in denen wir Advanced Warfare spielen konnten, waren wir allerdings nicht mal ansatzweise in der Lage, derartige Tricks auszuführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Tsunami unter der Golden Gate Bridge 
  1. 1
  2. 2
  3.  


wmayer 12. Aug 2014

Du tötest X Feinde nacheinander ohne zu sterben, dann gibt es eine Belohnung. Z.B. kannst...

Sharkuu 12. Aug 2014

cod 4 habe ich leider nie gespielt, aber nach mw2 und bo kam mit mw3 das beste cod was...

Sharkuu 12. Aug 2014

jep, wenn die das ein bisschen gut umsetzen, must have daran ist es aber immer...

Raistlin 12. Aug 2014

Irgendwie liest sich das so als wäre Uplink nur ein Bombing Run clon von Unreal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /