Abo
  • IT-Karriere:

Call of Duty: Alcatraz wird zum Schauplatz von Battle Royale

Die Gefängnisinsel Alcatraz wird die zweite Karte für den Battle-Royale-Modus von Black Ops 4. Zuerst erscheint die Map für die Playstation 4, in einer Woche soll sie auf Windows-PC und Xbox One folgen - und einen Monat lang kostenlos spielbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty: Black Ops 4 - Blackout: Alcatraz
Artwork von Call of Duty: Black Ops 4 - Blackout: Alcatraz (Bild: Activision)

Das Entwicklerstudio Treyarch hat eine zweite Karte für Blackout - so heißt der Battle-Royale-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 - angekündigt. Sie basiert auf der vor San Francisco liegenden ehemaligen Gefängnisinsel Alcatraz. Heute ist das Eiland unter anderem dank Filmen wie The Rock eine Touristenattraktion, weswegen die Map vor allem in den USA auch jenseits von Hardcoregamern auf Interesse stoßen dürfte.

Stellenmarkt
  1. KVL Bauconsult München GmbH, München
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Sie ist wesentlich kleiner als die bislang einzige bei Black Ops 4 mitgelieferte Battle-Royale-Karte und vor allem für Nahkämpfe gedacht - der Einsatz von Scharfschützengewehren dürfte entsprechend unsinnig sein. Alcatraz erscheint im Laufe des 2. April 2019 für die Playstation, während sie auf Windows-PC und Xbox One am 9. April 2019 folgen soll.

Das Alcatraz im Spiel ist in dichte Nebelschwaden gehüllt. Alle Wege führen zum großen Zellentrakt auf einem Hügel - dort dürfte in den meisten Fällen der große Showdown stattfinden. Noch ist nicht bekannt, für wie viele Spieler die Karte angelegt ist. Auf der großen Karte von Blackout treten im Einzel- oder Zweier-Koopmodus insgesamt 88, im Vierer-Verbund insgesamt 100 Spieler an.

Blackout ist derzeit kostenlos auf allen drei Plattformen kostenlos spielbar, und zwar bis Ende April 2019. Eine derart lange Schnupperphase ist ungewöhnlich, zumindest der Zeitpunkte dürfte aber kein Zufall sein: Publisher Activision will damit wohl auch versuchen, dem Konkurrenten Battlefield 5 und dessen gerade veröffentlichtem Battle-Royale-Modus Firestorm (Angespielt auf Golem.de) möglichst viele Spieler abspenstig zu machen. In der Community scheint Firestorm sowieso nur mäßig anzukommen, so dass der Plan möglicherweise aufgeht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 239,00€
  3. 529,00€
  4. 349,00€

Lanski 11. Apr 2019

Ich verstehe und unterstütze die Kritik an den Großen und ihrer Politik. Allerdings...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /