Call of Duty: Activision erklärt riesige Updates

Gerade erst ein bis zu 68 GByte großer Patch, zwei Wochen zuvor 53 GByte: Wer kein schnelles Internet hat, lädt immer noch die Updates für Modern Warfare - statt zu spielen. Einer der Entwickler hat erklärt, was es mit den Datenmassen auf sich hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty Modern Warfare (2019)
Artwork von Call of Duty Modern Warfare (2019) (Bild: Activision)

"Ich möchte mich für die Downloadgröße dieses Updates entschuldigen", schreibt der Entwickler Paul Haile, Production Manager bei dem zu Activision gehörenden Entwicklerstudio Infinity Ward, auf Twitter. Er reagiert damit auf Beschwerden einiger Spieler, die für Call of Duty - Modern Warfare (Test auf Golem.de) mehrfach sehr große Patches herunterladen mussten.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (m/w/d) Automation
    SUSS MicroTec Solutions GmbH und Co. KG, Sternenfels
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
Detailsuche

Das letzte Update ist auf Windows-PC und Xbox One rund 68 GByte groß, auf Playstation 4 immerhin noch 51 GByte. Nur zwei Wochen zuvor mussten Spieler bereits ein rund 51 GByte großes Update herunterladen. Modern Warfare belegt ungefähr 130 GByte auf der Festplatte.

"Wir versuchen immer, solche Downloadgrößen ebenso wie zu viel Festplattenbelegung zu vermeiden", erklärt Haile nun. "In diesem Fall senden wir neue Asset-Packs, um die Gesamtgröße des Spiels zu verringern". Welche Assets konkret gemeint sind, schreibt Haile nicht - besonders datenhungrig sind normalerweise die Texturen. Nach Angaben von Haile müsste Modern Warfare nach dem Update etwas weniger Platz auf dem Massenspreicher belegen.

Außerdem schreibt Haile, dass das Team bei Infinity Ward die Datenstruktur optimiert, so dass künftige Updates kleiner sind - selbst dann, wenn echte Zusatzinhalte wie vor dem Start einer neuen Season dazukommen. Außerdem soll es etwas später ein Tool geben, mit dem Spieler selbst entscheiden können, welche Addons von Call of Duty sie auf ihrer Festplatte behalten und welche sie entfernen möchten. Einen Termin für das Tool nennt der Entwickler noch nicht.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei Call of Duty: Modern Warfare läuft seit dem 11. Februar 2020 die zweite Season. Tatsächlich hatten die dafür nötigen Updates relativ viele neue Inhalte mitgebracht, darunter zusätzliche Multiplayermaps, Waffen und Spielmodi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


masterx244 18. Feb 2020

Kann man ja kombinieren. Manche modbare Spiele "priorisieren" lose Dateien über...

MickeyKay 17. Feb 2020

Heijeijeijei, Textverständnis ist nicht so deins, oder? Update 1: Update der Texturen...

masterx244 17. Feb 2020

SC hat da ein deutlich intelligenteren Patcher. Die Dateien liegen zwar als eine große...

zeldafan 14. Feb 2020

Na das habe ich doch geschrieben: Ich will sie parat haben. 1TB ist heutzutage ein Witz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /