• IT-Karriere:
  • Services:

Call of Duty: Activision erklärt riesige Updates

Gerade erst ein bis zu 68 GByte großer Patch, zwei Wochen zuvor 53 GByte: Wer kein schnelles Internet hat, lädt immer noch die Updates für Modern Warfare - statt zu spielen. Einer der Entwickler hat erklärt, was es mit den Datenmassen auf sich hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty Modern Warfare (2019)
Artwork von Call of Duty Modern Warfare (2019) (Bild: Activision)

"Ich möchte mich für die Downloadgröße dieses Updates entschuldigen", schreibt der Entwickler Paul Haile, Production Manager bei dem zu Activision gehörenden Entwicklerstudio Infinity Ward, auf Twitter. Er reagiert damit auf Beschwerden einiger Spieler, die für Call of Duty - Modern Warfare (Test auf Golem.de) mehrfach sehr große Patches herunterladen mussten.

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin, Brandenburg an der Havel

Das letzte Update ist auf Windows-PC und Xbox One rund 68 GByte groß, auf Playstation 4 immerhin noch 51 GByte. Nur zwei Wochen zuvor mussten Spieler bereits ein rund 51 GByte großes Update herunterladen. Modern Warfare belegt ungefähr 130 GByte auf der Festplatte.

"Wir versuchen immer, solche Downloadgrößen ebenso wie zu viel Festplattenbelegung zu vermeiden", erklärt Haile nun. "In diesem Fall senden wir neue Asset-Packs, um die Gesamtgröße des Spiels zu verringern". Welche Assets konkret gemeint sind, schreibt Haile nicht - besonders datenhungrig sind normalerweise die Texturen. Nach Angaben von Haile müsste Modern Warfare nach dem Update etwas weniger Platz auf dem Massenspreicher belegen.

Außerdem schreibt Haile, dass das Team bei Infinity Ward die Datenstruktur optimiert, so dass künftige Updates kleiner sind - selbst dann, wenn echte Zusatzinhalte wie vor dem Start einer neuen Season dazukommen. Außerdem soll es etwas später ein Tool geben, mit dem Spieler selbst entscheiden können, welche Addons von Call of Duty sie auf ihrer Festplatte behalten und welche sie entfernen möchten. Einen Termin für das Tool nennt der Entwickler noch nicht.

Bei Call of Duty: Modern Warfare läuft seit dem 11. Februar 2020 die zweite Season. Tatsächlich hatten die dafür nötigen Updates relativ viele neue Inhalte mitgebracht, darunter zusätzliche Multiplayermaps, Waffen und Spielmodi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)

MickeyKay 17. Feb 2020 / Themenstart

Heijeijeijei, Textverständnis ist nicht so deins, oder? Update 1: Update der Texturen...

Neuro-Chef 17. Feb 2020 / Themenstart

Ich mein, für HDDs mag eine große Datei ggf. sogar besser sein, weil sie zwar fast...

masterx244 17. Feb 2020 / Themenstart

SC hat da ein deutlich intelligenteren Patcher. Die Dateien liegen zwar als eine große...

zeldafan 14. Feb 2020 / Themenstart

Na das habe ich doch geschrieben: Ich will sie parat haben. 1TB ist heutzutage ein Witz...

MickeyKay 14. Feb 2020 / Themenstart

Hat ja auch niemand gesagt. Aber dennoch darf man sich dann beschweren, wenn bestimmte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /