• IT-Karriere:
  • Services:

Call of Duty: Activision erklärt riesige Updates

Gerade erst ein bis zu 68 GByte großer Patch, zwei Wochen zuvor 53 GByte: Wer kein schnelles Internet hat, lädt immer noch die Updates für Modern Warfare - statt zu spielen. Einer der Entwickler hat erklärt, was es mit den Datenmassen auf sich hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty Modern Warfare (2019)
Artwork von Call of Duty Modern Warfare (2019) (Bild: Activision)

"Ich möchte mich für die Downloadgröße dieses Updates entschuldigen", schreibt der Entwickler Paul Haile, Production Manager bei dem zu Activision gehörenden Entwicklerstudio Infinity Ward, auf Twitter. Er reagiert damit auf Beschwerden einiger Spieler, die für Call of Duty - Modern Warfare (Test auf Golem.de) mehrfach sehr große Patches herunterladen mussten.

Stellenmarkt
  1. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Das letzte Update ist auf Windows-PC und Xbox One rund 68 GByte groß, auf Playstation 4 immerhin noch 51 GByte. Nur zwei Wochen zuvor mussten Spieler bereits ein rund 51 GByte großes Update herunterladen. Modern Warfare belegt ungefähr 130 GByte auf der Festplatte.

"Wir versuchen immer, solche Downloadgrößen ebenso wie zu viel Festplattenbelegung zu vermeiden", erklärt Haile nun. "In diesem Fall senden wir neue Asset-Packs, um die Gesamtgröße des Spiels zu verringern". Welche Assets konkret gemeint sind, schreibt Haile nicht - besonders datenhungrig sind normalerweise die Texturen. Nach Angaben von Haile müsste Modern Warfare nach dem Update etwas weniger Platz auf dem Massenspreicher belegen.

Außerdem schreibt Haile, dass das Team bei Infinity Ward die Datenstruktur optimiert, so dass künftige Updates kleiner sind - selbst dann, wenn echte Zusatzinhalte wie vor dem Start einer neuen Season dazukommen. Außerdem soll es etwas später ein Tool geben, mit dem Spieler selbst entscheiden können, welche Addons von Call of Duty sie auf ihrer Festplatte behalten und welche sie entfernen möchten. Einen Termin für das Tool nennt der Entwickler noch nicht.

Bei Call of Duty: Modern Warfare läuft seit dem 11. Februar 2020 die zweite Season. Tatsächlich hatten die dafür nötigen Updates relativ viele neue Inhalte mitgebracht, darunter zusätzliche Multiplayermaps, Waffen und Spielmodi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  2. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  3. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  4. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...

masterx244 18. Feb 2020

Kann man ja kombinieren. Manche modbare Spiele "priorisieren" lose Dateien über...

MickeyKay 17. Feb 2020

Heijeijeijei, Textverständnis ist nicht so deins, oder? Update 1: Update der Texturen...

masterx244 17. Feb 2020

SC hat da ein deutlich intelligenteren Patcher. Die Dateien liegen zwar als eine große...

zeldafan 14. Feb 2020

Na das habe ich doch geschrieben: Ich will sie parat haben. 1TB ist heutzutage ein Witz...

MickeyKay 14. Feb 2020

Hat ja auch niemand gesagt. Aber dennoch darf man sich dann beschweren, wenn bestimmte...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac


        •  /