Abo
  • Services:

Call of Duty: 493 Millionen US-Dollar Bonus für Infinity Ward

Für das erste Call of Duty gab es einen Bonus von 3,8 Millionen US-Dollar, für Modern Warfare 2 waren es dann schon 147 Millionen US-Dollar: Kurz vor dem Prozess zwischen Activision und den ehemaligen Chefs von Infinity Ward sind bislang geheime Zahlen bekanntgeworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Modern Warfare 2
Call of Duty: Modern Warfare 2 (Bild: Activision)

Neue Zahlen zeigen, welche Dimensionen das Geschäft mit Call of Duty inzwischen angenommen hat. So wurde im Vorfeld des Prozesses zwischen Activison auf der einen und Jason West und Vince Zampella auf der anderen Seite jetzt bekannt, welche Bonuszahlen an die Entwickler seit dem ersten Call of Duty geflossen sind. Insgesamt waren es bis Ende 2011 rund 493 Millionen US-Dollar, die Activision an die Beschäftigen des Entwicklerstudios Infinity Ward überwiesen hat.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Für den 2003 veröffentlichten Serienerstling gab es einen Bonus von 3,8 Millionen US-Dollar, so die US-Seite The Verge. Ein Jahr später gab es schon 69 Millionen US-Dollar für die Entwickler. Die höchste Summe floss 2009 für die Produktion von Modern Warfare 2: rund 147 Millionen US-Dollar.

Geld ist in drei Kategorien fällig: für die Verwendung der Marke "Call of Duty", für den Einsatz der Engine und für die tatsächliche Produktion - die Infinity Ward im Wechsel mit Treyarch alle zwei Jahre durchführt.

Activision hatte sich 2002 mit rund 30 Prozent an Infinity Ward beteiligt und den Rest des Studios dann einen Tag nach der Veröffentlichung des ersten Call of Duty gekauft. Allerdings nicht, ohne langfristige Verträge mit allen beteiligten Entwicklern abzuschließen. Um die dreht sich der Rechtsstreit zwischen dem Publisher und West und Zampella.

Beide waren 2010 kurzerhand entlassen worden und führen seitdem einen Rechtsstreit mit Activision, bei dem es um weitere Zahlungen geht. An ihrer Seite stehen weitere ehemalige Angestellte von Infinity Ward, von denen die meisten inzwischen bei Respawn Entertainment wieder für ihre Exchefs arbeiten.

Derzeit arbeitet Treyarch - natürlich wieder auf der bekannten Engine - an Black Ops 2, das im November 2012 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 auf den Markt kommen soll. Die neuen Entwickler bei Infinty Ward sind Gerüchten zufolge sowohl mit der Produktion eines übernächsten Call of Duty als auch mit einem in der Zukunft angesiedelten Actionspiel beschäftigt, das für die neue Konsolengeneration erscheinen soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Anonymer Nutzer 31. Mai 2012

+1 xD Für jeden, der nicht klickt, bevor er nicht weiß, was es ist: Eine Videoparodie von...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /