Abo
  • Services:
Anzeige
Call ID Spoofing: Mit Paysafecard-PINs 600.000 Euro bei Lotto-Shops ergaunert
(Bild: Paysafecard)

Call ID Spoofing: Mit Paysafecard-PINs 600.000 Euro bei Lotto-Shops ergaunert

Mit Call ID Spoofing haben Betrüger in Lottoannahmestellen rund 600.000 Euro erbeutet. Sie gaben sich als Mitarbeiter der Lotto-Gesellschaft aus und forderten für Aktualisierungen der Systemsoftware die PIN von Paysafecards.

Anzeige

Mit ergaunerten PIN-Nummern für das Bezahlsystem Paysafecard haben Betrüger bundesweit Lotto-Annahmestellen um rund 600.000 Euro betrogen. Das teilte Saarland-Sporttoto am 4. August 2014 mit. Die Betrüger geben sich als Mitarbeiter einer Lotto-Gesellschaft aus. Im Display der angerufenen Annahmestellen erscheint die Rufnummer der jeweiligen Lotto-Gesellschaft, die mit Call ID Spoofing gefälscht wird.

Die Anrufer behaupten, für Systemüberprüfungen oder zur Aktualisierung der Systemsoftware die 24-stellige PIN von Paysafecards zu benötigen. Saarland-Sporttoto erklärte: "Die Vorgehensweise passt sich dem Verlauf des Gesprächs an. Zum Teil werden Verkaufsstellen mehrmals täglich angerufen, in der Hoffnung, bei einem neuen Mitarbeiter erneut erfolgreich zu sein. Trotz zahlreicher und beständiger Warnungen und Informationen an die Annahmestellen durch die Lotto-Gesellschaften gelingt es den Betrügern immer wieder, durch das Ausüben von massivem Druck an die PIN-Codes zu kommen, die im Onlinehandel bares Geld sind."

Für den Schaden müssten die Lotto-Annahmestellen aufkommen. Versuche, die Paysafecard kurz nach den Telefonaten zu sperren, seien gescheitert, weil die Guthaben von den professionellen Betrügern sofort eingelöst wurden.

Die Paysafecard, eine Prepaid-Bezahlmöglichkeit, wird in Form von Guthabenkarten an weit verbreiteten Verkaufsstellen vertrieben. Erfolgte Zahlungen werden von der Karte anhand des Kartencodes abgebucht. Ist das Guthaben verbraucht, muss eine neue Karte gekauft werden. Eine Guthabenabfrage ist jederzeit über das Internet möglich. Die Paysafecard existiert seit dem Jahr 2000 und kommt zum Bezahlen digitaler Güter zum Einsatz.

Saarland-Sporttoto-Sprecher Jan Riedesel sagte Golem.de, dass der Schaden bei den Lotto-Annahmestellen 600.000 Euro betrage. Bei anderen Unternehmen gebe es sicher auch Angriffe. "Sicherlich gibt es hier auch noch eine gewisse Dunkelziffer, die nicht näher erläutert werden kann", erklärte Riedesel.


eye home zur Startseite
M.P. 08. Aug 2014

Wenn man sie als Pfand mit 20000 EUR Guthaben drauf da lässt .... ;-)

Anonymer Nutzer 07. Aug 2014

Wenn die Leute so naiv sind und da wirklich drauf reinfallen und dann PSC Pin's vergeben...

Johnny Cache 06. Aug 2014

Es gab ja erst vor kurzer Zeit eine Regeländerung die besagt daß man nicht mehr mit...

ello 05. Aug 2014

Japp, entweder Bitcoins oder sie waschen es über Glücksspiel/Poker-Seiten

zwangsregistrie... 05. Aug 2014

ich bin kein Jurist, aber mancheiner würde das als fahrlässig ansehen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy A3 2017 für 199,00€)
  3. 449,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    haxti | 14:17

  2. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    b1n0ry | 14:15

  3. Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr gewartet

    aLpenbog | 14:10

  4. Re: Warum sind die Flügel nicht einklappbar?

    martin28 | 14:05

  5. Re: AI-Prozessor =

    Iomega | 14:03


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel