Abo
  • Services:
Anzeige
Verleihstation in Hamburg
Verleihstation in Hamburg (Bild: Sir James)

Call a Bike und Co: Elektronischer Fahrradverleih von 10 Millionen genutzt

Fahrräder aus Verleihnetzen mit elektronischen Schlüsselsystemen werden stärker genutzt: Bikesharing verzeichnet in den vergangenen zwei Jahren 10 Millionen Teilnehmer.

Anzeige

Jeder sechste Internet-Nutzer (17 Prozent) hat in den vergangenen zwei Jahren einen elektronischen Fahrradverleih genutzt; das sind fast 10 Millionen. 2012 lag die Zahl der Nutzer noch bei 5 Millionen. Das geht aus einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Aris in Zusammenarbeit mit Bitkom Research hervor, die nach eigenen Angaben repräsentativ ist. Die Studie wurde am 5. August 2014 vorgelegt.

"Bikesharing ergänzt in immer mehr Städten den öffentlichen Personennahverkehr", sagte Johannes Weicksel, Verkehrsexperte beim Bitkom. In Mobilitäts-Apps wie Moovel, Mobility Map oder DB Navigator gibt der Nutzer ein Ziel ein, und die Software verknüpft Angebote von Bahn, ÖPNV, Bikesharing oder Carsharing.

Beim Bikesharing können die Räder rund um die Uhr ausgeliehen werden. Das geschieht durch Freischaltung eines Codes per Handy oder einer Mitgliedskarte. Die Räder sind meist Spezialanfertigungen, sie werden in der Regel für kurze Zeit ausgeliehen. Sie können an beliebigen Stationen des Netzes zurückgegeben, bei einigen Anbietern einfach an der Straße abgestellt und abgeschlossen werden.

Call-a-Bike stellte 2011 auf ein stationsgebundenes Verleihsystem um. Zuvor konnten registrierte Kunden einfach mit dem Anruf ihres Mobiltelefons überall in der Hauptstadt innerhalb des Stadtrings der S-Bahn Call-a-Bike-Räder nutzen und an jeder Straßenecke abstellen.

Für 48 Euro Jahrespauschale kann der Nutzer beliebig oft 30 Minuten kostenlos fahren. Ab der 31. Minute fällt ein Minutenpreis von 0,08 Cent an. Bahncard-Kunden zahlen 36 Euro. Der Grundtarif ohne eine Pauschalgebühr kostet 0,08 Cent ab der ersten Minute.


eye home zur Startseite
Stupendouse Man 06. Aug 2014

Warum? Für jemanden, der das Angebot häufiger nutzt ist der Pauschaltraif (mit...

Bouncy 06. Aug 2014

wow, deine Anpassungsfähigkeit ist einfach beeindruckend - mies! Das ist ein Fahrrad...

ziegenberg 06. Aug 2014

In Wien funktioniert das seit Jahren mit einem Terminalsystem ganz wunderbar. Man meldet...

stuempel 05. Aug 2014

Will ich als Tourist in einer Großstadt kurz 3 Sehenswürdigkeiten abklappern und anschlie...

ChrisK 05. Aug 2014

In anderen Städten sogar noch geiler. In München kann man die Fahrräder überall bis zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. etwa 8,38€
  2. 16,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  2. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  3. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  4. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  5. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  6. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  7. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  8. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  9. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  10. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Betriebssysteme

    SJ | 12:23

  2. Preisgestalltung wird entscheidend werden.

    Dwalinn | 12:22

  3. Staatliches Soziales Netzwerk?

    teenriot* | 12:22

  4. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    Peter Glaser | 12:19

  5. Re: Specre lässt sich in Hardware lösen

    0xDEADC0DE | 12:18


  1. 12:05

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 09:36

  7. 09:08

  8. 08:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel