• IT-Karriere:
  • Services:

Call-a-Bike: Bahn-Leihfahrräder bekommen Parkverbotszonen

Leihfahrräder von Call-a-Bike dürfen nicht mehr an normalen Fahrradständern befestigt werden. Die Bahn richtet Parkverbotszonen ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausgeweidetes Leihfahrrad
Ausgeweidetes Leihfahrrad (Bild: Frank Wunderlich-Pfeiffer)

Die Deutsche Bahn, größter Leihfahrradanbieter in Deutschland, beschränkt ihre Abstellorte. Die stationslosen Leihfahrräder dürfen laut Nutzungsbedingungen ab September 2018 nicht mehr an herkömmliche Fahrradständer angeschlossen werden. Die Bahn baute ihr Call-a-Bike-Angebot mittlerweile auf 60 Städte aus und bietet insgesamt etwa 15.000 Räder an.

Stellenmarkt
  1. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  2. medneo GmbH, Berlin

Damit reagiert die Bahn auf Kritik der Städte. Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Martin Hikel (SPD), hatte Ende Juli 2018 gefordert, das Aufstellen von Leihfahrrädern in Berlin müsse genehmigungspflichtig werden und die Unternehmen eine "flottenabhängige Gebühr" entrichten. "Damit werden Phantomanbieter wie Obike oder Ofo abgeschreckt, sich hier unseriös niederzulassen", erklärte Hikel der Zeitung Neues Deutschland.

Mit der freiwilligen Regelung will die Bahn möglicherweise verhindern, dass es zu gesetzlichen Regulierungsmaßnahmen käme. Allerdings gibt es noch zahlreiche andere Anbieter von Leihfahrrädern in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Avarion 07. Aug 2018

Das kann die Stadt aber durchaus ändern. Parkverbot für Fahrzeuge über 3 Tonnen und gut...

Kondom 07. Aug 2018

Auf der einen Seite schreibst du, es sei Quatsch das wilde Abstellen von Rädern zu...

Pornstar 07. Aug 2018

Steigung 4-7% also das ist doch lächerlich und da kommt man mit jedem normalen Fahrrad...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /