• IT-Karriere:
  • Services:

Caching: App verursacht Millionen Abrufe eines Wikipedia-Bildes

Wenn 20 Prozent des Netzwerkverkehrs aus dem Herunterladen des immer gleichen Wikipedia-Bildes bestehen, läuft etwas nicht so, wie es soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Wir haben das Bild der Aster nur einmal heruntergeladen.
Wir haben das Bild der Aster nur einmal heruntergeladen. (Bild: TeunSpaans, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Das Infrastruktur-Team der Wikimedia hat in den vergangenen Tagen ein extrem ungewöhnliches Muster in seinem Netzwerkverkehr analysieren müssen, das einen viel zu hohen Anteil am gesamten Netzwerkverkehr verursacht hat. Dem Eintrag im Bugtracker des Projekts zufolge handelt es sich dabei um einen Download des immer gleichen Bildes der Neubelgischen Aster, einer Blume, und zwar bis zu 90 Millionen Mal am Tag.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster, Aschheim

Diese überraschend hohe Anzahl umfasse dabei sogar rund 20 Prozent sämtlicher Anfragen für Medienhalten an dem Eqsin-Cluster, der als Wikimedia-Rechenzentrums-Standort in Asien fungiert. Die Downloads kommen darüber hinaus alle von verschiedenen Internetanbietern in Indien und weisen neben dem eigentlichen Download als Charakteristik nur auf, dass als User-Agent und Referer jeweils nur ein Trennstrich (-) versendet wird.

Diese Zugriffe "sind sehr seltsam, da sie von sehr unterschiedlichen IPs stammen und einem täglichen Verkehrsmuster folgen. Wir gehen daher davon aus, dass es eine mobile App gibt, die vorwiegend in Indien genutzt wird, die das Bild zum Beispiel für einen Begrüßungsbildschirm nutzt". Begonnen haben die massiven Zugriffe unvermittelt im Sommer vergangenen Jahres und halten bisher konstant an.

In den Einträgen im Bugtracker wird darauf verwiesen, dass sich Code zum Herunterladen dieses speziellen Bilds als Beispiel auf vielen verschiedenen Programmier-Seiten wie Stackoverflow findet oder auch in öffentlichen Projekten des Code-Hoster Github. Darüber hinaus ist es auch in der Vergangenheit immer wieder mal vorgekommen, dass Code in Software und Apps etwas durch Pings oder das Herunterladen fest im Code hinterlegter Dateien überprüft, ob eine Internetverbindung besteht.

Es ist zumindest naheliegend, dass in dem geschilderten Fall der Wikimedia etwas ähnliches bei der externen App-Entwicklung geschehen ist und das Bild eben versehentlich millionenfach immer wieder heruntergeladen wurde. Wie das Team inzwischen mitteilt, handelt es sich beim Verursacher der vielen Aufrufe tatsächlich um eine App aus Indien und das Wikimedia-Team will nun entsprechende Schritte ergreifen, um die Downloads abzustellen.

Nachtrag vom 10. Februar 2021, 11:41 Uhr

Die Beteiligten haben inzwischen Kontakt zu dem Entwicklungsteam der App aufgenommen und den von der App ausgehenden Traffic schlicht blockiert. Das Team hat außerdem eine kurze Anleitung dazu veröffentlicht, wie es die Verursacher-App ausfindig machen konnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 19,49€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...

StaTiC2206 11. Feb 2021 / Themenstart

ist doch schön, wenn man etwas Polster aufbauen kann.

MrAndersenson 11. Feb 2021 / Themenstart

Wikipedia sammel ja Spenden für zentrale Infrastruktur - entspricht ja nicht gerad den...

quineloe 10. Feb 2021 / Themenstart

Ich denke mal, 20% des Traffics von Wikipedia kostet auch ne Stange Geld.

keks.de 10. Feb 2021 / Themenstart

Dann fiele ja der Traffic bei der Wikipedia an. Dann eher die Verbindung verlangsamen...

Nasenbaer 10. Feb 2021 / Themenstart

Ich kann nicht für "normale" Rechenzentren sprechen aber jeder Hyperscaler rechnet den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

    •  /