• IT-Karriere:
  • Services:

Cache-Server: Memcached-Inhalte überleben Neustart

Die neue Version 1.5.18 des Cache-Servers Memcached kann Inhalte auch über Neustarts der Software hinweg erhalten. Dabei hilft eine Linux-Kernel-Funktion namens DAX (Direct Access).

Artikel veröffentlicht am , kki/
Die von Memcached im Speicher vorgehaltenen Daten können künftig über Neustarts hinweg erhalten bleiben.
Die von Memcached im Speicher vorgehaltenen Daten können künftig über Neustarts hinweg erhalten bleiben. (Bild: Christiaan Colen, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die Entwickler des Cache-Servers Memcached haben Version 1.5.18 ihrer Software veröffentlicht. Mit Hilfe von Memcached lassen sich bestimmte Inhalte dauerhaft im Arbeitsspeicher vorhalten, um den Zugriff darauf zu beschleunigen. Mit der nun verfügbaren Version können diese Inhalte auch über Neustarts der Anwendung hinweg erhalten werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ellwangen (Jagst)
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Genutzt wird dafür die Funktion DAX (Direct Access), die mit Linux 4.0 eingeführt worden ist. Sie sorgt beim Einsatz von persistentem Speicher dafür, Daten direkt auszulesen und nicht über den Page Cache zu schicken. Nun kommt DAX bei Memcached zum Einsatz, damit der Cache auch Neustarts des Systems überlebt.

Das geschieht den Release Notes zufolge allerdings nicht automatisch, stattdessen müssen Admins dies konfigurieren, indem die Zeile "-e /tmpfs_mount/memory_file" als Startoption hinzugefügt wird. Bei Tmpfs_mount muss es sich um eine Ramdisk handeln, die größer sein sollte als das über den Parameter -m gesetzte Speicherlimit für Memcached.

Memcached verschiebt für die Neuerung nur Item-Daten in ein externes Mmap-File. Hashtabellen und Verbindungsdaten bleiben im üblichen Arbeitsspeicher. Nach dem Neustart liest der Daemon das File wieder ein, stellt interne Pointer wieder her und regeneriert die Hashtabellen. Das dauert, je nach Größe des Cache, ein paar Sekunden bis zu ein paar Minuten.

Fehlstart möglich

Um den Cache-Server neu zu starten, kann das Signal SIGUSR1 an den Daemon gesendet werden, woraufhin Memcached eine Datei namens /tmpfs_mount/memory_file.meta anlegt. Nach dem Neustart liest Memcached diese Datei wieder ein und fährt mit seiner Arbeit fort. Ist die erzeugte Datei nicht kompatibel oder beschädigt, schlägt der Prozess allerdings fehl und Memcached startet mit einem leeren Cache.

Die neue Funktion sei noch experimentell, schreiben die Entwickler und hoffen deshalb auf Feedback von Nutzern. Und um die Technik überhaupt verwenden zu können, müssen einige Voraussetzungen beachtet werden. So muss die Systemuhr richtig eingestellt sein und darf nicht springen, während Memcached heruntergefahren ist. Außerdem sind bestimmte Kommandos beim Neustart nicht verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 8,99€
  3. 7,99€
  4. 24,49€

nud-el-dich 21. Sep 2019

Grundsätzlich war es vorher schon möglich einen eigenen Cache-Server z.B. als Service...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /