• IT-Karriere:
  • Services:

Cabrio als Plug-in-Hybrid: Neuer BMW i8 Roadster fährt 53 km elektrisch

BMW hat den i8 überholt und bietet den Sportwagen mit Plug-in-Hybridantrieb jetzt auch als Roadster an. Der Modelljahrgang 2018 hat einen größeren Akku für mehr elektrische Reichweite.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue BMW i8 Roadster und das BMW i8 Coupe 2018
Der neue BMW i8 Roadster und das BMW i8 Coupe 2018 (Bild: BMW)

BMW will den neuen i8 Roadster und das überarbeitete Coupé im Mai 2018 mit leicht erhöhter elektrischer Reichweite auf den Markt bringen. Gezeigt werden die Fahrzeuge erstmals offiziell auf der Los Angeles Auto Show im Dezember 2017. Der Roadster ist ein zweisitziges Cabrio, das elektrisch bis zu 120 km/h und eine Reichweite von 53 km erreicht. Der Roadster ist konzeptbedingt etwa 60 kg schwerer als das Coupé. Das Dach wird elektrisch geöffnet und geschlossen. Angekündigt wurde der Roadster im Juli 2017.

Stellenmarkt
  1. DACHSER Group SE & Co. KG, Kempten
  2. OVB Vermögensberatung AG, Köln

Die Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie hat nun 34 Ah statt wie beim ersten i8 20 Ah, der Energiegehalt steigt von 7,1 auf 11,6 kWh. Der Elektromotor mit einer um 12 PS höheren Spitzenleistung kommt nun auf 105 kW/143 PS. Bis 105 km/h (bisher 70 km/h) kann allein der Elektromotor genutzt werden. Dazu kommt der Dreizylinder-Ottomotor mit 170 kW/231 PS, der für bis zu 250 km/h reicht. In 4,6 Sekunden beschleunigt das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h. Das BMW i8 Coupé ist mit 4,4 Sekunden etwas spurtstärker.

  • BMW i8 Coupé (Bild: BMW)
  • BMW i8 Roadster (Bild: BMW)
  • BMW i8 Coupé (Bild: BMW)
  • BMW i8 Roadster (Bild: BMW)
  • BMW i8 Coupé (Bild: BMW)
  • BMW i8 Roadster (Bild: BMW)
BMW i8 Coupé (Bild: BMW)

Im Hybridmodus unterstützt der Elektromotor den Verbrennungsantrieb bei Beschleunigungsvorgängen und kann den Akku auch wieder aufladen. Zusätzlichen Strom erzeugt der Hochvolt-Startergenerator des Verbrennungsmotors zum Laden des Akkus.

Preise für die beiden neuen Modelle nannte BMW noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 146,99€

Azzuro 30. Nov 2017

Kannst du zuhause laden? Dann gehörst du zu denjenigen, wo ein PlugIn-Hybrid wirklich...

Psy2063 30. Nov 2017

der Tesla ist aber auch kein Sportwagen, er beschleunigt einfach nur sehr schnell. und...

photoliner 30. Nov 2017

Ich glaube kaum, dass du mit einem Drei-Zylinder-Benziner groß Langstrecken fahren willst...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Sicherheitslücke: Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt
Sicherheitslücke
Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt

Sicherheitsforscher haben Hunderte Youtube-Tutorials ausgewertet und immer wieder Zugangsdaten entdeckt - mit diesen konnten sie sich auf AWS einloggen.
Von Moritz Tremmel

  1. Lizenzen Google blockiert dänische Musik auf Youtube
  2. Videoportal Youtube will mehr Werbepausen
  3. Streamer Ninja spielt auf Youtube

Homeoffice: Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen
Homeoffice
"Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"

Die Coronapandemie hat auch viele IT-Beschäftigte ins Homeoffice gezwungen. Steuerlich profitieren die wenigsten davon.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Twitter Mitarbeiter dürfen dauerhaft von Zuhause aus arbeiten
  2. Homeoffice Das geht auf den Rücken
  3. Zukunft Arbeitsminister Heil will Recht auf Homeoffice

    •  /