C64: Commodore-Kickstarter wegen Markenrechtseinspruch pausiert

My Retro Computer hat für seinen PC im C64-Gehäuse die Erlaubnis von Commodore - ein italienisches Unternehmen ließ die Kampagne pausieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Eines der Gehäuse, das My Retro Computer verkauft
Eines der Gehäuse, das My Retro Computer verkauft (Bild: My Retro Computer/Screenshot: Golem.de)

Das Unternehmen My Retro Computer vertreibt seit gut zehn Jahren C64-Gehäuse mit Cherry-Tastatur und Platz für moderne Hardware-Komponenten - die Idee ist, dass sich Käufer einen PC bauen, der wie ein C64 aussieht. Am 14. Juni 2022 startete das Unternehmen eine Kickstarter-Kampagne, in der unter anderem ein mit Komponenten bestückter C64-PC angeboten wurde, unter anderem mit einer Ryzen-CPU von AMD.

Stellenmarkt
  1. Enterprise Risk Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Softwaretester / Software Test Engineer (w/m/d) für Vorhersagesoftware - Solar- und Windstrom
    emsys grid services GmbH, Oldenburg bei Bremen
Detailsuche

Die Kampagne wurde innerhalb einer Stunde finanziert, kurze Zeit später konnte sie allerdings nicht mehr aufgerufen werden. Kickstarter zufolge wurde das Projekt pausiert - wegen eines Markenrechtsstreits. Wie der Betreiber von My Retro Computer, Sean Donahue, in einem Youtube-Video erklärt, hat ein italienisches Unternehmen namens Commodore Engineering bei Kickstarter Einspruch gegen die Verwendung des Namens Commodore erhoben.

Donahue zufolge hat Commodore Engineering den Namen Commodore nur vom eigentlichen Rechteinhaber, der Commodore Corporation, lizenziert - wie auch My Retro Computer. Auf Facebook hat Donahue ein Schreiben veröffentlicht, das die Vergabe der Lizenz seitens der Commodore Corporation bescheinigt.

Donahue erwartet Wiedereinsetzung der Kampagne

Entsprechend sicher war sich Donahue, dass die Kampagne wieder von Kickstarter eingesetzt werde - was einige Stunden nach Veröffentlichung der ersten Version dieses Artikels auch erfolgte. My Retro Computer habe vor dem Start der Kickstarter-Kampagne alle nötigen Schritte unternommen, um eine Markenrechtsverletzung zu vermeiden. Mit dem Einspruch eines Unternehmens, das den Markennamen Commodore offenbar gar nicht selbst besitzt, hatte Donahue aber offenbar nicht gerechnet.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Kickstarter musste den Einwand offenbar prüfen, was Zeit benötigte. Donahue selbst sieht sich in dem Konflikt eher als dritte Partei: Die Auseinandersetzung betrifft ihm zufolge eher die Commodore Corporation und Commodore Engineering als My Retro Computer.

Nachtrag vom 17. Juni 2022, 14:28 Uhr

Die Kickstarter-Kampagne wurde wenige Stunden nach Erscheinen dieses Artikels wieder freigegeben. Wir haben den Text entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dirk_diggler 19. Jun 2022 / Themenstart

Ich würde eher die Frage stellen wer außer Retrofans sollte hier zugreifen? Und laut...

tk (Golem.de) 17. Jun 2022 / Themenstart

Hallo! Das ist vollkommen richtig, ist korrigiert!

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /