Abo
  • Services:
Anzeige
Die Cultural Commons Collecting Society will sich als Alternative zur Gema etablieren.
Die Cultural Commons Collecting Society will sich als Alternative zur Gema etablieren. (Bild: C3S)

C3S Gema-Alternative gegründet

Die Cultural Commons Collecting Society hat sich als Gesellschaft konstituiert. Sie will sich als Alternative zur Gema präsentieren und eine unkomplizierte Lizenzierung von Musik erreichen.

Anzeige

Die als Gema-Alternative geplante Verwertungsgesellschaft Cultural Commons Collecting Society (C3S) ist in einem ersten Schritt als Gesellschaft gegründet worden. Sie will nicht nur das Gesamtwerk der Künstler, sondern auch deren Einzelstücke vertreten, auch solche, die unter der Creative-Commons-Lizenz stehen. Einen Antrag für eine Zulassung als Verwertungsgesellschaft will die C3S 2015 stellen. Die C3S will eine unkomplizierte Lizenzierung von Musik erreichen und dazu auch aktuelle Technik verwenden, etwa eine automatische Übermittlung von Playlisten.

Finanziert durch Crowdfunding

Eine erste Finanzierungsrunde hat die jetzt gegründete C3S bereits über Crowdfunding erfolgreich abgeschlossen. Bis kurz vor Schluss sind mehr als 96.000 Euro zusammengekommen. Anvisiert waren 50.000 Euro. Bis Anfang Oktober sollen es aber noch 200.000 Euro werden. Das Geld müssen die C3S und ihre Unterstützer aufbringen, damit das Land Nordrhein-Westfalen mit der gleichen Summe die Entwicklung einer Plattform fördert, die unter anderem freiwillige Zahlungen an Künstler ermöglichen soll.

Im März 2014 soll eine erste Generalversammlung der Gesellschaft stattfinden. Ein Antrag auf die Zulassung als Verwertungsgesellschaft beim Deutschen Patent- und Markenrechtsamt kann die C3S erst stellen, wenn sie mindestens 3.000 Mitglieder hat und eine entsprechende Infrastruktur zur Wahrnehmung der Rechte der Künstler vorweisen kann.

Faire Alternative zur Gema

Die Piraten begrüßten die Gründung der C3S: "Die Gema ist in den vergangenen Jahren hauptsächlich durch ihre zur Schau getragene Intransparenz und Inflexibilität aufgefallen. Unbekanntere Urheber werden durch die Gema systematisch benachteiligt. Willkürliche Tarife für Musiknutzer haben in der Öffentlichkeit zu einem breiten Protest geführt."

Der Initiator Meik Michalke will mit der C3S einen Kompromiss zwischen Urhebern und Nutzern erreichen. Künstler sollen mehr Freiheiten bei der Vermarktung ihrer Werke erhalten und Nutzer sollen eine einfachere und transparentere Möglichkeit bekommen, die Künstler zu entlohnen. Eine Änderung des Urheberrechts sei dabei nicht nötig, sagte Michalke.


eye home zur Startseite
GodsBoss 28. Sep 2013

Ja, aber nicht so, wie du denkst. Es ist egal, ob sich die GEMA als berechtigt...

Trockenobst 27. Sep 2013

Es geht um die Behauptung dass die Vertretungsrechte nicht berührt werden. Bisher wurde...

nille02 27. Sep 2013

Für Clubs, Bars oder Konzerte geht das aber nicht. Also müssen die die Lider...

OmegaForce 27. Sep 2013

Erst Informieren dann so nen Bullshit schreiben

Moe479 26. Sep 2013

ich nutze firefox, ich kenne kaum jemand der ie nutzt, schon alleine wegen adblock und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Dataport, Hamburg
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    WonderGoal | 16:37

  2. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    WonderGoal | 16:31

  3. Not a single fuck was given about wasted storage...

    __destruct() | 16:31

  4. Re: Teure und nur eingeschränkt nutzbare Spielerei

    WonderGoal | 16:29

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 16:27


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel