C32T55, C27T55 und C24T55: Samsung bringt weitere stark gekrümmte Monitore

1000R-Curved-Displays gehören zu den am stärksten gekrümmten Panels derzeit. Neben dem Ultra-Wide-Screen-Monitor Odyssey G9 bringt Samsung auch 16:9-Versionen davon heraus - jeweils mit 24, 27 oder 32 Zoll Diagonale.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung baut weitere stark gekrümmte Displays.
Samsung baut weitere stark gekrümmte Displays. (Bild: Samsung)

Auf der Elektronikmesse CES 2020 hat Samsung erste Monitore mit einer sehr starken Displaykrümmung von 1000R angekündigt. Darunter ist der Odyssey G9, ein 32:9-Bildschirm, der sich an Gamer richtet. Der Hersteller sieht seine Curved Panels aber wohl auch bei preiswerteren Office-Monitoren. Deshalb ergänzt Samsung das Sortiment um den C32T55, C27T55 und C24T55, die jeweils mit 32, 27 und 24 Zoll Bilddiagonale gebaut werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
Detailsuche

Alle drei Bildschirme sind ansonsten mit einem identischen VA-Panel ausgestattet, das mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflöst und eine Bildfrequenz von 75 Hz aufweist. Mit Freesync-Unterstützung bewirbt der Hersteller übrigens auch diese Produkte für Gaming. Beim 32-Zoll-Modell dürfte die Pixeldichte der Full-HD-Auflösung für einige Nutzer nicht mehr hoch genug sein. Normalerweise werden so große Monitore deshalb mit WQHD- oder 4K-Displays verkauft. Der 1000R-Wert beschreibt die Krümmung des Displays, welche verlängert einen Kreis mit einem Radius von einem Meter (1.000 mm) bildet. Die maximale Helligkeit beträgt 250 cd/m². Der Grau-zu-Grau-Kontrast liegt laut Samsung bei 3.000:1.

Alle drei Monitore haben vergleichbare Anschlüsse an der Rückseite verbaut: HDMI 1.4, Displayport 1.2 und ein älterer VGA-Port sind vorhanden. Allerdings fehlt etwa ein USB-Hub. Für den Büroalltag könnten die verbauten Stereolautsprecher nützlich sein, die beim 24-Zoll-Modell allerdings fehlen. Wie bei fast allen Bildschirmen sollten solche Lautsprecher eher als Rückfallebene angesehen werden, da sie meist nicht sehr voluminös klingen.

  • Samsung-Monitore mit 1000R-Krümmung. (Bild: Samsung)
  • Samsung-Monitore mit 1000R-Krümmung. (Bild: Samsung)
  • Samsung-Monitore mit 1000R-Krümmung. (Bild: Samsung)
  • Samsung-Monitore mit 1000R-Krümmung. (Bild: Samsung)
  • Samsung-Monitore mit 1000R-Krümmung. (Bild: Samsung)
  • Samsung-Monitore mit 1000R-Krümmung. (Bild: Samsung)
Samsung-Monitore mit 1000R-Krümmung. (Bild: Samsung)

Die Monitore lassen sich bis auf die horizontale Neigung nicht ergonomisch einstellen. Der Standfuß ist fest und nicht in der Höhe ausziehbar. Nutzer sollten auch beachten, dass durch die starke Krümmung der Bildschirm weiter in die Arbeitsfläche auf dem Schreibtisch hineinragt.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Preis und zur Verfügbarkeit hat sich Samsung bisher nicht geäußert. Stattdessen können Interessenten ein Anfrageformular ausfüllen. Monitore mit der genannten Ausstattung sollten je nach Größe zwischen 200 und 400 Euro kosten. Sicher ist das aber nicht.

In eigener Sache: Das sind die besten Gaming-Monitore laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bildbearbeitungstool bei Github
Triangula und die Schönheit der Mathematik

Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
Von Kristof Zerbe

Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
Artikel
  1. Rupost Corporate Mail: Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange
    Rupost Corporate Mail
    Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange

    Astra wird 2022 für russische Behörden Rupost als Exchange-Ersatz bringen. Das Land will komplett von Microsoft weg - inklusive Windows.

  2. Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
    Giga Factory Berlin
    Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

    Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD-CPUs zu Bestpreisen (u. a. Ryzen 7 5800X 348€) • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ [Werbung]
    •  /