• IT-Karriere:
  • Services:

C27RG54FQU: Samsung zeigt neuen 27-Zoll-Gaming-Monitor

Zur Gamescom wird Samsung einen neuen Curved-Monitor für Spieler zeigen. Das 27-Zoll-Gerät bietet 240 Hertz und ist mit Nvidias G-Sync kompatibel. Außerdem verspricht der Hersteller verzögerungsarmes Spielen auf dem CRG5-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein neuer Gaming-Monitor von Samsung
Ein neuer Gaming-Monitor von Samsung (Bild: Samsung)

Mit dem C27R54FQU wird der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung zur Gamescom einen neuen Monitor für Spieler auf den Markt bringen. Vertrieben wird der Monitor auch unter dem Namen CRG5. Das 27-Zoll-Display bietet eine gekrümmte Bildfläche (1500R) und ein schnell schaltendes VA-Panel mit einem Einblickwinkel von 178 Grad für vertikale und horizontale Verschiebungen. Samsung gibt eine Reaktionszeit von vier Millisekunden an. Vermutlich ist damit der Wechsel zwischen Grau und Grau gemeint. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 Candela je Quadratmeter. Inhalte mit High Dynamic Range beherrscht das CRG5 nicht.

Stellenmarkt
  1. RIF Institut für Forschung und Transfer e.V., Dortmund
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Auflösung des Panels liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln mit einem Kontrastverhältnis von 3.000:1. Angesteuert wird es mit einer Bildwiederholrate von 240 Hertz. Zudem ist der Monitor kompatibel mit Nvidias G-Sync. Über einen Low-Input-Lag-Modus verspricht Samsung verzögerungsarmes Spielen an dem C27R54FQU. Zusätzlich bietet der Monitor noch diverse Game-Modi an.

Weitere Funktionen sind unter anderem ein virtueller Zielpunkt und ein Modus zum Schonen der Augen. Der Monitor kann entweder per Displayport in der Version 1.2 oder per HDMI in der Version 2 angeschlossen werden. HDMI-Eingänge gibt es sogar in doppelter Ausführung.

Daten zur elektrischen Leistungsaufnahme liegen noch nicht vor. Samsung gibt nur an, dass der Monitor zur Energieeffizienzklasse B gehören werde.

Die richtige Vorstellung des CRG5 soll auf der Gamescom Ende August 2019 erfolgen. Die Verfügbarkeit wurde allgemein für den August angegeben. Der Preis wird bei rund 460 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. (-15%) 16,99€
  4. 15,00€

Pornstar 16. Jun 2019

Getestet mit AMD und Nvidia, 580/590 1060/1070, auch Kabel gewechselt. Verschiedene...

Unix_Linux 14. Jun 2019

Ja bei Fernsehern, Auto Displays etc

0xDEADC0DE 14. Jun 2019

Nein, darunter fällt alles was zu Kopfbewegungen führt und das ist abhängig von der...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    •  /