Abo
  • Services:

C# und .Net: Microsoft kauft Mono-Sponsor Xamarin

Der Hauptsponsor der freien .Net-Reimplementierung Mono, Xamarin, wird von Microsoft übernommen. Das Unternehmen bietet Dienste zur plattformübergreifenden App-Entwicklung in C# und mit dem Framework .Net.

Artikel veröffentlicht am ,
Nat Friedman, CEO von Xamarin; Scott Guthrie, VP Microsoft Cloud and Enterprise Group; Miguel de Icaza, CTO von Xamarin (v. l. n. r.)
Nat Friedman, CEO von Xamarin; Scott Guthrie, VP Microsoft Cloud and Enterprise Group; Miguel de Icaza, CTO von Xamarin (v. l. n. r.) (Bild: Microsoft)

Vor mehr als zehn Jahren war es noch ein abfälliger Witz, dass sich der Sponsor der freien .Net-Implementierung Mono doch einfach von Microsoft aufkaufen lassen soll. Mit der Offenlegung von .Net und dem internen Wandel bei Microsoft erscheint die nun angekündigte Übernahme von Xamarin allerdings einfach nur als logische Entwicklung.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Xamarin bietet auf Basis von Mono verschiedene Dienstleistungen und Werkzeuge zur Entwicklung von Apps in C#, die auf den mobilen Plattformen ebenso wie auf Mac OS X oder auch Windows laufen sollen. Dabei können die jeweils plattformspezifischen nativen APIs der Systeme genutzt werden. Eigenen Angabe zufolge hat Xamarin 15.000 Kunden in 120 Ländern, wozu einige international agierende Industrieunternehmen gehören, wie etwa Bosch, Kimberly-Clark oder auch Kellogg's.

Das Unternehmen existiert in seiner jetzigen Form seit etwa vier Jahren. Insbesondere der derzeitige Technikchef von Xamarin, Miguel de Icaza, hat aber auch in den Jahren zuvor daran gearbeitet, das von ihm gegründete Mono-Projekt auch kommerziell zu vermarkten und dadurch dessen Weiterentwicklung zu sichern. De Icaza zählt auch zu den Gründern des Gnome-Projekts.

Projektintegration wird weiter ausgebaut

Vor allem im vergangenen Jahr hat Microsoft seine Zusammenarbeit mit Xamarin stark ausgebaut und dessen Angebote in eigene eingepflegt wie etwa bei Visual Studio oder auch dem Cloud-Dienst Azure. Diese Integration soll laut Microsoft nach der Übernahme noch weiter ausgebaut werden, um eine Lösung zu bieten, mit der "Mobil-Apps für jedes Gerät erstellt, getestet (und) ausgeliefert" werden können.

Ob und wie der Code von Mono und des freie .Net Core damit zusammengeführt werden, ist zurzeit noch völlig unklar. Weitere Details zu seinen Plänen möchte Microsoft auf der hauseigenen Build-Konferenz Ende März sowie auf der Xamarin Evolve Ende April bekanntgeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Trollversteher 25. Feb 2016

Aber gerade in der Cloud wäre .Net Linux wichtig, wenn man mit der Konkurrenz mithalten...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /