• IT-Karriere:
  • Services:

C Plus Pod: Toyotas winziges Elektroauto ist nur 2,5 Meter lang

Der Toyota C Plus Pod ist ein kompaktes Elektroauto für zwei Personen, das den Stadtverkehr entlasten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
C Plus Pod
C Plus Pod (Bild: Toyota)

Toyota hat mit dem C Plus Pod einen kleinen Elektroflitzer für die Stadt vorgestellt, der ab umgerechnet rund 15.000 Euro in Japan verkauft wird und nur zwei Personen Platz bietet. Er erinnert an den Kleinstwagen Toyota iQ, der in Europa von 2009 bis 2014 angeboten wurde - allerdings nur mit Verbrennungsmotor. Der C Plus Pod fährt hingegen rein elektrisch und ist für den täglichen Kurzstreckengebrauch gedacht.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Der C Plus Pod ist etwa 2,5 Meter lang, 1,3 Meter breit und 1,55 Meter hoch. Mit einem Wendekreis von etwa 4 Metern dürfte das Fahrzeug auch in sehr engen Straßen gut zu manövrieren sein. Der Elektrowagen wiegt etwa 680 Kilogramm und soll eine WLTP-Reichweite von 150 Kilometern erreichen.

Die Karosserie ist größtenteils aus Kunststoff gefertigt, LED-Scheinwerfer und LED-Rücklichter sind Standard. Das Fahrzeug ist mit einem einzelnen Elektromotor ausgerüstet, der die beiden hinteren Räder antreibt. Der Strom wird in einem 9,1-kWh-Lithium-Ionen-Akku gespeichert.

Mit maximal 60 km/h ist das Fahrzeug kein vollwertiges Auto, sondern nach europäischem Verständnis eher ein Leichtfahrzeug - hierzulande dürfte es dazu sogar nur 45 km/h erreichen. Durchaus interessant ist die Fähigkeit, Elektrogeräte mithilfe des Fahrzeugakkus zu betreiben. Das Auto agiert dabei als große Powerbank, an die Geräte mit bis zu 1.500 Watt angeschlossen werden können.

Das Fahrzeug soll keine Todesfalle sein. Es ist serienmäßig mit einem Pre-Collision-System ausgestattet, das Autos, Fußgänger und Radfahrer erkennen soll. Einen Airbag gibt es aber nicht.

  • C Plus Pod (Bild: Toyota)
  • C Plus Pod (Bild: Toyota)
  • C Plus Pod (Bild: Toyota)
C Plus Pod (Bild: Toyota)

Der C Plus Pod soll ab 2022 für Endkunden verfügbar sein. Am ehesten ist der Toyota mit dem Citroën AMI vergleichbar. Das kleine Elektroauto bietet ebenfalls zwei Personen Platz, fährt 45 km/h, ist 2,41 Meter lang, 1,39 Meter breit und 1,52 Meter hoch. Wer in Deutschland damit fahren will, braucht nur einen Moped-Führerschein (AM-Klasse). Mit einem Anfangspreis von 6.900 Euro ist der Citroën allerdings deutlich günstiger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  2. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI Trident AS 10SD-1049 Gaming-PC für 1.399€ + 6,99€ Versand)

yumiko 04. Jan 2021 / Themenstart

Vor dem Gesetz schon, aber nicht vor dem Richter. Und der muss sich ja noch um seine...

ElTentakel 04. Jan 2021 / Themenstart

Damit ist doch alles gesagt - Maximalgeschwindigkeit ist keine Minimalgeschwindigkeit...

M.P. 03. Jan 2021 / Themenstart

... und dann sogar ein Auto mit alternativ vier Sitzen, oder nach Umklappen der...

fernfahrer 03. Jan 2021 / Themenstart

Hm, auf den Bildern ist aber klar ein Airbag für Fahrer und Beifahrer sichtbar...

quineloe 02. Jan 2021 / Themenstart

Also da Mr. E-Tron jetzt weg ist löse ich es mal für alle anderen auf: Anders als von Mr...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /