Abo
  • Services:

C-Labs: Samsung baut Mining-System aus Galaxy S5

Bitcoins minen per CPU kann jeder - nicht aber per Smartphone: In den C-Labs hat Samsung gleich 40 alte Galaxy S5 zu einem Mining-Rig gekoppelt. Schnell sind die zwar nicht, dafür effizient.

Artikel veröffentlicht am ,
Mining-Rig aus Galaxy S5
Mining-Rig aus Galaxy S5 (Bild: Kyle Wiens via Motherboard)

Alte Smartphones recyceln oder gar wegwerfen? Keine Option für Samsungs C-Labs: Die haben 40 alte Galaxy S5 genommen und einen Rechen-Cluster gebaut, der zum Schürfen der Kryptowährung Bitcoin eingesetzt wird. Die Creative-Labs sind eine Samsung-interne Abteilung, die Ideen entwickeln soll, etwa im Rahmen des Upcycling-Programms zur weiteren Verwendung von alten Smartphones. Das Bitcoin-System wurde auf der Samsung Developer Conference 2017 gezeigt, wie Motherboard berichtet.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Vor Ort hat Kyle Wiens, der CEO von iFixit, einige Fotos des Clusters gemacht: Die Galaxy S5 sind miteinander verbunden und erreichen Samsung zufolge pro Gerät eine Rechenleistung von etwa 2.600 Kilohashes pro Sekunde bei 4 Watt. Ein Core i7-2600 von 2011, damals ein sehr schneller Desktop-Prozessor schafft zwar 20.000 Kilohashes pro Sekunde, weist aber eine thermische Verlustleistung von 95 Watt plus restliches System auf.

Folgerichtig ist ein Samsung Galaxy S5 mit 650 Kilohashes pro Sekunde pro Watt viel effizienter als der Intel-Chip mit 211 Kilohashes pro Sekunde pro Watt. Praktisch nutzbar ist der Smartphone--Cluster nur bedingt, da die Geschwindigkeit sehr niedrig ausfällt. Gerade Bitcoins werden mittlerweile vor allem mit angepassten ASICs geschürft.

  • Mining-Rig aus Galaxy S5 (Foto: Kyle Wiens/iFixit)
  • Das System schürft sehr energieeffizient. (Foto: Kyle Wiens/iFixit)
Mining-Rig aus Galaxy S5 (Foto: Kyle Wiens/iFixit)

Robin Schultz, ein Samsung-Sprecher, beschreibt das Upcycling-Programm als "innovative Plattform, die einen umweltfreundlichen Ansatz verfolgt, alten Galaxy-Geräten neues Leben einzuhauchen und ihnen eine Bestimmung zu geben statt wegzuwerfen." Weitere Ideen sind etwa die Überwachung eines Aquariums, ein Ubuntu-Laptop mit Galaxy-Hardware oder eine Eule, die aus einem Galaxy-Smartphone besteht und eine Gesichtserkennung unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 4,25€

M.P. 03. Nov 2017

Ungeschützte Smartphones sehen bei mir nach 1/2 Jahr so aus, wie ein Auto nach 1/2 Jahr...

FreiGeistler 31. Okt 2017

Macht um die 5 Zoll wenig Sinn und geht stark auf den Akku.

Thunderbird1400 31. Okt 2017

Er hat völlig Recht mit seinen Aussagen und mich interessiert es. So wie du hier wie ein...

FreiGeistler 31. Okt 2017

Damit wird etwas effizienter Energie für nichts (ja, Geld generieren) verbraten.

Cok3.Zer0 31. Okt 2017

Naja, wenn man eine Menge Note 7 ohne Akku herumliegen hat, warum sollte man nicht...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /