Abo
  • Services:
Anzeige
Mining-Rig aus Galaxy S5
Mining-Rig aus Galaxy S5 (Bild: Kyle Wiens via Motherboard)

C-Labs: Samsung baut Mining-System aus Galaxy S5

Mining-Rig aus Galaxy S5
Mining-Rig aus Galaxy S5 (Bild: Kyle Wiens via Motherboard)

Bitcoins minen per CPU kann jeder - nicht aber per Smartphone: In den C-Labs hat Samsung gleich 40 alte Galaxy S5 zu einem Mining-Rig gekoppelt. Schnell sind die zwar nicht, dafür effizient.

Alte Smartphones recyceln oder gar wegwerfen? Keine Option für Samsungs C-Labs: Die haben 40 alte Galaxy S5 genommen und einen Rechen-Cluster gebaut, der zum Schürfen der Kryptowährung Bitcoin eingesetzt wird. Die Creative-Labs sind eine Samsung-interne Abteilung, die Ideen entwickeln soll, etwa im Rahmen des Upcycling-Programms zur weiteren Verwendung von alten Smartphones. Das Bitcoin-System wurde auf der Samsung Developer Conference 2017 gezeigt, wie Motherboard berichtet.

Anzeige

Vor Ort hat Kyle Wiens, der CEO von iFixit, einige Fotos des Clusters gemacht: Die Galaxy S5 sind miteinander verbunden und erreichen Samsung zufolge pro Gerät eine Rechenleistung von etwa 2.600 Kilohashes pro Sekunde bei 4 Watt. Ein Core i7-2600 von 2011, damals ein sehr schneller Desktop-Prozessor schafft zwar 20.000 Kilohashes pro Sekunde, weist aber eine thermische Verlustleistung von 95 Watt plus restliches System auf.

Folgerichtig ist ein Samsung Galaxy S5 mit 650 Kilohashes pro Sekunde pro Watt viel effizienter als der Intel-Chip mit 211 Kilohashes pro Sekunde pro Watt. Praktisch nutzbar ist der Smartphone--Cluster nur bedingt, da die Geschwindigkeit sehr niedrig ausfällt. Gerade Bitcoins werden mittlerweile vor allem mit angepassten ASICs geschürft.

  • Mining-Rig aus Galaxy S5 (Foto: Kyle Wiens/iFixit)
  • Das System schürft sehr energieeffizient. (Foto: Kyle Wiens/iFixit)
Mining-Rig aus Galaxy S5 (Foto: Kyle Wiens/iFixit)

Robin Schultz, ein Samsung-Sprecher, beschreibt das Upcycling-Programm als "innovative Plattform, die einen umweltfreundlichen Ansatz verfolgt, alten Galaxy-Geräten neues Leben einzuhauchen und ihnen eine Bestimmung zu geben statt wegzuwerfen." Weitere Ideen sind etwa die Überwachung eines Aquariums, ein Ubuntu-Laptop mit Galaxy-Hardware oder eine Eule, die aus einem Galaxy-Smartphone besteht und eine Gesichtserkennung unterstützt.


eye home zur Startseite
M.P. 03. Nov 2017

Ungeschützte Smartphones sehen bei mir nach 1/2 Jahr so aus, wie ein Auto nach 1/2 Jahr...

Themenstart

FreiGeistler 31. Okt 2017

Macht um die 5 Zoll wenig Sinn und geht stark auf den Akku.

Themenstart

Thunderbird1400 31. Okt 2017

Er hat völlig Recht mit seinen Aussagen und mich interessiert es. So wie du hier wie ein...

Themenstart

FreiGeistler 31. Okt 2017

Damit wird etwas effizienter Energie für nichts (ja, Geld generieren) verbraten.

Themenstart

Cok3.Zer0 31. Okt 2017

Naja, wenn man eine Menge Note 7 ohne Akku herumliegen hat, warum sollte man nicht...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Kaiserslautern
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  3. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  4. Mitscherlich PartmbB, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 3,49€
  2. (-8%) 45,99€
  3. (u. a. Elex 44,99€, Witcher 3 GotY 19,95€)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit...

    forenuser | 04:42

  2. Re: Ja, weil viel zu teuer

    forenuser | 04:33

  3. Re: Schnelles WLAN wäre wichtiger

    Gandalf2210 | 04:28

  4. Re: The machine that builds the machine

    Gamma Ray Burst | 03:47

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 03:40


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel