Abo
  • IT-Karriere:

C++ Framework: Qt 5.9 verbessert Langzeitpflege

Für das aktuelle Qt 5.9 hat das Entwicklerteam seine eigenen Werkzeuge überarbeitet. Das soll die Langzeitpflege des Frameworks vereinfachen. Qt 5.9 verbessert zudem die 3D-Funktionen und verkleinert den Binärcode.

Artikel veröffentlicht am ,
Qt 5.9 soll drei Jahre lang Updates erhalten.
Qt 5.9 soll drei Jahre lang Updates erhalten. (Bild: Qt)

Nach nur etwas mehr als einem Jahr veröffentlicht das Team von Qt mit Version 5.9 erneut einen Zweig seines Frameworks, der drei Jahre lang mit Updates versorgt werden soll. Der für Qt Hauptverantwortliche Entwickler Lars Knoll schreibt dazu in der Ankündigung, dass die vorhergehende Version mit Langzeitpflege (LTS) Qt 5.6 bereits Alterserscheinungen zeige und viele Nutzer um eine aktuellere LTS-Version gebeten haben.

Stellenmarkt
  1. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  2. Hays AG, südliches Bayern

Um die geplanten drei Jahre Support leisten zu können und dabei die Bedürfnisse der Nutzer besser zu befriedigen als mit Qt 5.6, habe das Qt-Team viel Arbeit in seine Werkzeuge gesteckt. Dies umfasse vor allem das Continuous-Integration-System und das Testframework zum Erstellen eigener Veröffentlichungen.

Das Team ist deshalb überzeugt davon, mit Qt 5.9 wesentlich häufiger Updates und Patches veröffentlichen zu können, als dies mit der 5.6-Serie möglich gewesen sei. Im Vergleich zu dem alten LTS-Zweig enthalte Qt 5.9 zudem über 2000 Bug-Fixes und natürlich eine Vielzahl neuer Funktionen.

Besserer Kern und schnellere 3D-GUIs

So unterstützt Qt Core eine Abstraktion für 16-Bit-Fließkommazahlen, was die Verwendung anderer APIs und deren Nutzung von GPUs erleichtern soll. Gemeint ist hiermit wohl vor allem maschinelles Lernen, das bei den Qt-Großkunden aus der Automobilindustrie immer wichtiger wird. Entwickler, die Qt verwenden, können nun außerdem die Betriebssystemversion über einen API-Aufruf testen und HSTS verwenden.

Das GUI-Modul von Qt kann nun Compute-Shader verarbeiten und verfügt über einen Shader-Cache, der das Zwischenspeichern kompilierter OpenGL-Shader erlaubt. Das hauptsächlich zum Erstellen grafischer Oberflächen gedachte Qt Quick nutzt diesen Shader in der aktuellen Version bereits, was vor allem die Anwendungsstarts beschleunigen soll.

Qt 5.9 enthält darüber hinaus eine neue Art Cache-Infrastruktur für die eigene deklarative Sprache QML. Diese Technik erzeugt beim Programmstart einen Binärcache der genutzten QML-Dateien. Dieser Cache kann auch schon beim Bauen der Anwendung mit erzeugt werden. Daraus sollen sich ähnliche Geschwindigkeitsvorteile und schnellere Startzeiten ergeben wie jene, die mit dem kommerziell erhältlichen Qt Quick Compiler umgesetzt werden können.

Zusätzlich zu weiteren Neuerungen in den verschiedenen Modulen von Qt und der Unterstützung weiterer Betriebssysteme unterstützt Qt 5.9 das Kompilieren mit der Option Os der Gnu Compiler Collection. Hierbei wird die Größe des erzeugten Binärcodes optimiert, was Verkleinerungen von 5 bis zu 20 Prozent für die Qt-Bibliotheken und Anwendungen bringen soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€

Schnarchnase 02. Jun 2017

Bugs werden gefixt, es könnte also auch in Qt5.9 nachgeliefert werden. Falls das (warum...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

    •  /