bZ4X: Toyota stellt sein erstes Elektroauto vor

Der japanische Autohersteller Toyota erscheint recht spät zur Party, will mit dem bZ4X aber trotzdem überzeugen. Mitte 2022 geht es los.

Artikel veröffentlicht am ,
Toyota startet mit einem SUV in die Elektromobilität.
Toyota startet mit einem SUV in die Elektromobilität. (Bild: Toyota)

Obwohl Toyota mit dem Prius lobenswerte Pionierarbeit geleistet hat, hielt sich der japanische Hersteller mit einem reinen Elektroauto lange zurück. Mitte 2022 kommt mit dem bZ4X das erste reine Elektroauto auf den Markt. Das neue Kürzel bZ steht laut Hersteller für "beyond zero".

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. Software Entwickler (Solutions) (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
Detailsuche

Grob orientiert sich der bZ4X am Hybrid-SUV RAV4 und steht auf der Elektroauto-Plattform e-TNGA. Das Fahrzeug bietet einen Akku mit 71,4 Kilowattstunden und soll es auf eine Reichweite von 450 bis 500 Kilometern bringen. Dank CCS2-Anschluss unterstützt der bZ4X Schnellladevorgänge mit bis zu 150 Kilowatt.

Für die Batterie gewährt Toyota eine vergleichsweise großzügige Garantie von 10 Jahren. In diesem Zeitraum soll die Leistung nicht unter 90 Prozent sinken. Üblich sind acht Jahre und eine garantierte Restleistung von 70 bis 80 Prozent.

Solardach sorgt optional für mehr Reichweite

Optional ist für das Auto ein Solardach erhältlich, das unter optimalen Bedingungen umgerechnet bis zu 1.800 Kilometer pro Jahr generieren soll. Zu Beginn der Auslieferung stehen zunächst zwei Modelle bereit, eines mit Frontantrieb und 150 Kilowatt Leistung (ca. 200 PS), eines mit Allrad und zweimal 80 Kilowatt Leistung (ca. 110 PS), sprich 160 Kilowatt (ca. 220 PS).

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis
Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

An technischen Finessen verspricht Toyota eine möglichst einfache Bedienbarkeit. Das äußert sich zum einen durch einen sogenannten Single Pedal Drive, also eine optional stark bremsende Rekuperation, die es erlaubt, nur mit einem Pedal zu beschleunigen und zu verzögern. Zum anderen will Toyota durch eine neuartige Lenkung namens One Motion Grip überzeugen.

Dahinter verbirgt sich eine Steer-by-Wire-Technologie, bei der die mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Reifen fehlt. Das soll das Steuern stark vereinfachen und starken Radeinschlag ohne Umgreifen am Lenkrad ermöglichen. In Europa kommt dieses Ausstattungsmerkmal allerdings erst nach dem Marktstart hinzu.

Premiere im Dezember, Preise offen

Die Europa-Premiere des bZ4X ist für Anfang Dezember geplant, Reservierungen sollen dann auch in Deutschland möglich sein. Bis dahin wird man wohl auch noch auf den Preis warten müssen, denn Toyota hat sich diesbezüglich bisher nicht geäußert. Die Motorzeitung schätzt den Einstiegspreis auf rund 45.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 01. Nov 2021

Hast du dir das Teil mal angesehen? Das sieht mir jetzt auf den ersten Blick nicht wie...

berritorre 01. Nov 2021

Ob gewollt oder ein Buchstabendreher, es war trotzdem witzig. ;-)

berritorre 01. Nov 2021

Das ist doch schon mal was. Aber ganz so einfach ist es trotzdem nicht. Man kann...

berritorre 01. Nov 2021

Wenn einen die vielen Knöpfe, Schalter und Hebel in einem aktuellen für Konsumenten...

Thorgil 01. Nov 2021

Sehe da jetzt keinen Unterschied zu anderen Namen wie: GT86, MX5, BRZ, C-HR,...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Bastelrechner: Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten
    Bastelrechner
    Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten

    Ein kleines Display, Split-Tastatur und eine minimale Hardware-Ausstattung sollen das Gerät zum kleinstmöglichen Linux-Rechner machen.

  3. CHIPS Act: Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische
    CHIPS Act
    "Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische"

    52 Milliarden US-Dollar, um die lokale Halbleiterfertigung zu stärken: Senat und Repräsentantenhaus haben zugestimmt, Joe Biden soll folgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /