Abo
  • Services:

BYOD: LG bringt eigene Smartphone-Verschlüsselung

Mit Gate präsentiert LG eine Softwarelösung, mit der geschäftliche Inhalte auf privaten Smartphones verschlüsselt und verwaltet werden können. Damit fördert auch LG den Trend, das eigene Smartphone im Geschäftsalltag zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
LG hat eine eigene Sicherheitssoftware für Android vorgestellt.
LG hat eine eigene Sicherheitssoftware für Android vorgestellt. (Bild: LG)

Der südkoreanische Hersteller LG hat angekündigt, künftig eine eigene Sicherheitssoftware einzusetzen. Mit LG Gate können Nutzer private und geschäftliche Inhalte auf einem einzigen Smartphone verwenden. Die Geschäftsdaten können dabei speziell abgesichert und von einem Administrator verwaltet werden.

Datenverschlüsselung, VPN und MDM

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Eine Datenverschlüsselung soll die sicherheitsrelevanten Geschäftsdaten schützen, zudem können Virtual Private Networks (VPNs) verwendet werden. Dadurch ist es möglich, sein privates Smartphone auch für geschäftliche Zwecke zu nutzen und die Geschäftsdaten zu schützen. Mit einem Mobile Device Management (MDM) soll die Verwaltung der mit LG Gate genutzten Smartphones für Systemadministratoren erleichtert werden.

Mit LG Gate soll es Unternehmen erleichtert werden, die bestehenden privaten Smartphones ihrer Angestellten auch für geschäftliche Zwecke zu nutzen ("Bring Your Own Device", BYOD), ohne Sicherheitsaspekte vernachlässigen zu müssen. Genaue technische Hintergründe zur Funktionsweise von Gate nennt LG nicht.

Start in den USA, dann auch weltweit

Ab Oktober 2013 will LG die Gate-Software zunächst für die Kunden von vier Netzbetreibern in den USA bereitstellen, in Kombination mit dem neuen Smartphone LG G2. Danach soll die Software schrittweise weltweit verteilt werden. Laut LG-Mobile-Chef Jong-seok Park will LG dazu beitragen, mit der Kombination aus LG G2 und LG Gate den BYOD-Trend schnell auszuweiten.

Im Februar 2013 hatte bereits Samsung eine eigene Smartphone-Sicherheitslösung namens Knox vorgestellt. Knox basiert auf dem von der National Security Agency (NSA) entwickelten Security Enhanced Android und kombiniert es mit Managementdiensten, die sowohl in die Hardware als auch in Android integriert sind. Die Trennung von privaten und beruflichen Daten wird bei Knox durch Security Enhanced Android und einer Verschlüsselung auf Dateisystemebene erreicht.

Wann LG Gate in Europa verfügbar sein wird, sagt der Hersteller nicht. Auch ist unklar, ob die Software etwas kosten wird und für welche weiteren Geräte sie verfügbar sein wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

regiedie1. 03. Okt 2013

Hihi, Du hast ein Smartphone von Samsung gekauft. Selbst schuld.


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /