Bye Aerospace eFlyer 2: Norwegisches Luftfahrtunternehmen kauft 60 Elektroflugzeuge

Norwegen will bis 2040 auf Kurzstrecken nur noch Elektroflugzeuge einsetzen. Angehende Piloten bekommen in zwei Jahren den ersten Eindruck vom sauberen Fliegen: Das Ausbildungsunternehmen OSM Aviation hat 60 Trainingsflugzeuge mit Elektroantrieb gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroflugzeug eFlyer 2: Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 auf E-Flugzeuge umstellen.
Elektroflugzeug eFlyer 2: Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 auf E-Flugzeuge umstellen. (Bild: Bye Aerospace)

Elektroflieger werden professionell: Das norwegische Unternehmen OSM Aviation schafft 60 elektrisch angetriebene Flugzeuge an. "Das ist bis dato die größte Bestellung für kommerzielle Elektroflugzeuge", kommentierte OSM-Chef Espen Høiby. Die ersten Maschinen werden 2021 ausgeliefert.

OSM Aviation gehört zum Teil der Fluglinie Norwegian Air und beschäftigt sich unter anderem mit der Pilotenausbildung. Es will die Elektroflugzeuge in der Ausbildung einsetzen. Bisher nutzt das Unternehmen dafür konventionelle Flugzeuge. Es verfügt über knapp zwei Dutzend, hauptsächlich vom Typ Cessna 172.

In Zukunft will OSM das Pilotentraining mit dem Elektroflugzeug eFlyer 2, ehemals Sun Flyer 2, des US-Herstellers Bye Aerospace absolvieren. Der eFlyer ist ein Zweisitzer mit einer Spannweite von knapp 11,6 Metern. Der Antriebsstrang mit einem etwa 90 Kilowatt starken Elektromotor stammt von Siemens. Die Flugdauer beträgt etwa drei Stunden. Anfang Februar absolvierte der eFlyer 2 den ersten offiziellen Testflug.

Die Flugzeuge seien zwar mit 350.000 US-Dollar pro Stück vergleichsweise teuer, sagte Høiby der britischen Nachrichtenagentur Reuters. Dafür koste eine Flugstunde auf einer solchen Maschine nur 20 US-Dollar - im Gegensatz zu 110 US-Dollar pro Flugstunde auf einem konventionellen Flugzeug.

Der eFlyer sei vor allem für die Ausbildung konzipiert, sagte Konstrukteur George Bye vor einiger Zeit Golem.de. Für die Flugschüler ändere sich aber nichts, sagte Høiby: Das Training bleibe gleich, und sie erhielten nach bestandener Prüfung den gleichen Flugschein.

Norwegen will bis 2040 Kurzstreckenflüge auf Elektroflugzeuge umstellen. Die erste Strecke soll 2025 erprobt werden.

Neben Bye Aerospace gibt es einige weitere kommerzielle Anbieter von Elektroflugzeugen. Das slowenische Unternehmen Pipistrel bietet seinen Alpha Trainer auch mit Elektroantrieb an. Das Unternehmen PC Aero aus Nesselwang im Allgäu baute das Elektrokleinflugzeug Elektra One Solar und flog damit 2015 über die Alpen.

Airbus hingegen stellte sein Elektroflugzeugprojekt ein. Der europäische Luftfahrtkonzern hatte 2013 das Elektroflugzeug E-Fan vorgestellt, das als Trainingsflugzeug für zwei Personen gedacht war. Airbus wollte es in Serie produzieren, entschied sich aber 2017 stattdessen dafür, ein Verkehrsflugzeug mit Hybridantrieb zu entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Josia 15. Apr 2019

Woher nimmst du dieses Wissen? Bei Tempo 80 fährst du ca. 600-700km weit. Mal als...

Anonymer Nutzer 14. Apr 2019

d.h. piloten bekommen einen eindruck davon wie sie anders schmutzig fliegen ...

Anonymer Nutzer 13. Apr 2019

Seit dieser Gehirnwäsche nach dem Dieselgate sind alle nur noch gegen Lithium...

WalterVonDerVog... 12. Apr 2019

Kein Text ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuratrue Pro im Test
Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
Ein Test von Tobias Költzsch

Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Chinesische GPU: Moore-Threads-MTT-S80-Benchmarks sind durchwachsen
    Chinesische GPU
    Moore-Threads-MTT-S80-Benchmarks sind durchwachsen

    Die Grafikkarte MTT S80 aus China zeigt, wie wichtig Treiber für GPUs sind. Von der theoretischen Rechenleistung ist die Karte sehr weit entfernt.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /