• IT-Karriere:
  • Services:

Bye Aerospace eFlyer 2: Norwegisches Luftfahrtunternehmen kauft 60 Elektroflugzeuge

Norwegen will bis 2040 auf Kurzstrecken nur noch Elektroflugzeuge einsetzen. Angehende Piloten bekommen in zwei Jahren den ersten Eindruck vom sauberen Fliegen: Das Ausbildungsunternehmen OSM Aviation hat 60 Trainingsflugzeuge mit Elektroantrieb gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroflugzeug eFlyer 2: Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 auf E-Flugzeuge umstellen.
Elektroflugzeug eFlyer 2: Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 auf E-Flugzeuge umstellen. (Bild: Bye Aerospace)

Elektroflieger werden professionell: Das norwegische Unternehmen OSM Aviation schafft 60 elektrisch angetriebene Flugzeuge an. "Das ist bis dato die größte Bestellung für kommerzielle Elektroflugzeuge", kommentierte OSM-Chef Espen Høiby. Die ersten Maschinen werden 2021 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. Generali Deutschland AG, Aachen, Hamburg, München

OSM Aviation gehört zum Teil der Fluglinie Norwegian Air und beschäftigt sich unter anderem mit der Pilotenausbildung. Es will die Elektroflugzeuge in der Ausbildung einsetzen. Bisher nutzt das Unternehmen dafür konventionelle Flugzeuge. Es verfügt über knapp zwei Dutzend, hauptsächlich vom Typ Cessna 172.

In Zukunft will OSM das Pilotentraining mit dem Elektroflugzeug eFlyer 2, ehemals Sun Flyer 2, des US-Herstellers Bye Aerospace absolvieren. Der eFlyer ist ein Zweisitzer mit einer Spannweite von knapp 11,6 Metern. Der Antriebsstrang mit einem etwa 90 Kilowatt starken Elektromotor stammt von Siemens. Die Flugdauer beträgt etwa drei Stunden. Anfang Februar absolvierte der eFlyer 2 den ersten offiziellen Testflug.

Die Flugzeuge seien zwar mit 350.000 US-Dollar pro Stück vergleichsweise teuer, sagte Høiby der britischen Nachrichtenagentur Reuters. Dafür koste eine Flugstunde auf einer solchen Maschine nur 20 US-Dollar - im Gegensatz zu 110 US-Dollar pro Flugstunde auf einem konventionellen Flugzeug.

Der eFlyer sei vor allem für die Ausbildung konzipiert, sagte Konstrukteur George Bye vor einiger Zeit Golem.de. Für die Flugschüler ändere sich aber nichts, sagte Høiby: Das Training bleibe gleich, und sie erhielten nach bestandener Prüfung den gleichen Flugschein.

Norwegen will bis 2040 Kurzstreckenflüge auf Elektroflugzeuge umstellen. Die erste Strecke soll 2025 erprobt werden.

Neben Bye Aerospace gibt es einige weitere kommerzielle Anbieter von Elektroflugzeugen. Das slowenische Unternehmen Pipistrel bietet seinen Alpha Trainer auch mit Elektroantrieb an. Das Unternehmen PC Aero aus Nesselwang im Allgäu baute das Elektrokleinflugzeug Elektra One Solar und flog damit 2015 über die Alpen.

Airbus hingegen stellte sein Elektroflugzeugprojekt ein. Der europäische Luftfahrtkonzern hatte 2013 das Elektroflugzeug E-Fan vorgestellt, das als Trainingsflugzeug für zwei Personen gedacht war. Airbus wollte es in Serie produzieren, entschied sich aber 2017 stattdessen dafür, ein Verkehrsflugzeug mit Hybridantrieb zu entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  2. 299,90€
  3. täglich Hardware zu gewinnen
  4. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...

Josia 15. Apr 2019

Woher nimmst du dieses Wissen? Bei Tempo 80 fährst du ca. 600-700km weit. Mal als...

Anonymer Nutzer 14. Apr 2019

d.h. piloten bekommen einen eindruck davon wie sie anders schmutzig fliegen ...

Anonymer Nutzer 13. Apr 2019

Seit dieser Gehirnwäsche nach dem Dieselgate sind alle nur noch gegen Lithium...

WalterVonDerVog... 12. Apr 2019

Kein Text ;-)


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
    Chang'e 5
    Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

    Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
    2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
    3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

      •  /