BYD und Alexander Dennis: London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

Alexander Dennis und BYD haben einem Medienbericht zufolge zusammen den ersten Elektro-Doppeldecker nach London geliefert. Der hat eine Reichweite von 250 Kilometern und ist aber ein - zumindest für deutsche Verhältnisse - kurzer Doppeldecker.

Artikel veröffentlicht am ,
Londons Enviro 400 EV wurde ausgeliefert.
Londons Enviro 400 EV wurde ausgeliefert. (Bild: EV Bus/Alexander Dennis/BYD)

Der chinesische Bushersteller BYD und der Bushersteller Alexander Dennis des Vereinigten Königreichs haben gemeinsam ihren ersten Seriendoppeldecker ausgeliefert, der rein elektrisch betrieben wird. Zuerst hat Electrive über die Auslieferung berichtet. Auf eine Anfrage von Golem.de reagierten weder BYD noch Alexander Dennis.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Dem Bericht zufolge sind bereits fünf Busse für den Einsatz auf der Londoner Linie 43 geplant. Insgesamt werden BYD und Alexander Dennis 37 Doppeldecker vom Typ Enviro 400 EV ausliefern. Die Busse sind recht leistungsfähig. Mit ihrem Eisenphosphat-Akku schaffen die Fahrzeuge laut Electrive eine Reichweite von 250 km. Zum Vergleich: Berlins neue Elektro-12-Meter-Eindecker schaffen mindestens 150 km und nur unter Idealbedingungen 250 km. Der Akku des Enviro hat eine Kapazität von 342 kWh. In den Berliner eCitaros finden sich nur 243 kWh.

Die Werte dürften aber nur schwierig vergleichbar sein. So ist der Londoner Doppeldecker vergleichsweise kurz und nur 10,9 m lang. Das ist in London aber typisch. Die Fahrzeuge sind dafür recht wendig. Die Dieselvarianten der beiden Bustypen sind vom Gewicht her sehr nahe beieinander. Man kann also davon ausgehen, dass der Enviro etwas schwerer ist, da der Akku eine sehr viel höhere Kapazität bietet. Leider halten sich Alexander Dennis und BYD mit technischen Daten auf ihren Webseiten zurück.

Die Linie 43, auf der die neuen Doppeldecker eingesetzt werden, wird von Metroline für Transport for London betrieben. Metroline hat das Ziel, die Linie 43 komplett elektrisch zu fahren.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

London versucht seit Jahren ambitioniert, Elektromobilität in den Stadtverkehr zu bringen. Die Stadt hatte sogar den ersten elektrischen Doppeldecker getestet, der von BYD kam. Das Fahrzeug wurde 2016 getestet. Zudem sind in London seit langem Hybridfahrzeuge im ÖPNV im Einsatz.

Wer London besucht, hat eine gute Chance, den neuen Bus einmal auszuprobieren. Die Linie 43 führt nördlich von London vom Halliwick Park über Highbury & Islington Station und die Tube- und Light-Rail-Station Bank zur Station London Bridge. Wann die Busse genau in den Einsatz kommen werden, ist allerdings noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /