Abo
  • IT-Karriere:

BVG: Neue Überwachungskameras haben auch Mikrofone

Die in Bussen und Bahnen der Berliner Verkehrsbetriebe angebrachten Überwachungskameras sollen auch Ton aufnehmen können. Zum Einsatz sollen die Mikrofone jedoch nicht kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wer in Bussen und Bahnen der BVG alles mithört?
Wer in Bussen und Bahnen der BVG alles mithört? (Bild: Roland Tanglao/CC0 1.0)

Auf die Fahrgäste der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind viele Augen gerichtet. Über 10.000 Überwachungskameras sind in Betrieb. In neueren Kameramodellen sollen zudem Mikrofone integriert sein. Mit diesen könnten Gespräche der Fahrgäste aufgenommen werden. Laut einem Bericht der Berliner Zeitung werden die Mikrofone von Administratoren der BVG deaktiviert.

Stellenmarkt
  1. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

"Kameras der neueren Generation sind in der Lage, Audiodaten zu übertragen", heißt es in einer bisher unveröffentlichten Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage der FDP, auf die sich die Berliner Zeitung beruft. "Die Mitarbeiter in der Sicherheitszentrale haben nur die Bilder und keinen Ton", betont Unternehmenssprecherin Petra Nelken. In den Bussen und Bahnen würden Kameras verschiedener Hersteller eingesetzt, welche zum Teil ab Werk mit Mikrofonen ausgestattet seien. Die Tonaufnahme werde jedoch von den Administratoren der BVG deaktiviert. Diese würden zudem nicht am gleichen Standort arbeiten wie die Mitarbeiter, die die Überwachungsbilder sichten.

Tonaufnahmen ausgeschlossen?

Sowohl die Berliner Datenschutzbeauftragte als auch Ulrich Battis, Professor für Verwaltungsrecht, sehen laut dem Bericht der Berliner Zeitung kein Problem, solange die Mikrofone deaktiviert sind. Dies müsse technisch und organisatorisch sichergestellt sein, sagt eine Sprecherin der Berliner Datenschutzbeauftragten. Dass die Kameras teilweise auch Ton übertragen könnten, sei ihr bisher nicht bekannt gewesen. Der Berliner FDP-Abgeordnete Marcel Luthe befürchtet jedoch, dass die vorhandene Technik früher oder später auch eingesetzt wird.

Eine Sprecherin der BVG sagte zu Golem.de, dass die Mikrofone zwar nicht ausgebaut, aber sowohl auf Software-, als auch auf Hardware-Ebene deaktiviert würden. Genaueres dürfe sie dazu aus Sicherheitsgründen jedoch nicht sagen. Technisch sei eine Reaktivierung der Mikrofone durch BVG-Administoren möglich.

Ganz ausschließen lässt sich zudem nie, dass sich Dritte durch Sicherheitslücken Zugang zu den Aufnahmen verschaffen können. In Überwachungskameras, die mit dem Internet verbunden sind, wurden in den zurückliegenden Jahren immer wieder Sicherheitslücken gefunden, die Unbefugten den Zugriff auf Video- und Tonaufnahmen ermöglichten.

Nachtrag vom 11. Februar 2019, 12:30 Uhr

Informationen der BVG-Pressestelle zur Deaktivierung der Mikrofone ergänzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 141,90€ inkl. Versand von Cyberport
  3. (u. a. Rambo Trilogy Blu-ray, Robin Hood Steelbook Edition Blu-ray, Ballon Blu-ray)
  4. 99€ (Vergleichspreis 113,85€)

Mastercontrol 12. Feb 2019

Also wenn ich irgendwo bin und Leute in ihre Handys Sprachnachrichten über Whatsapp...

Dwalinn 12. Feb 2019

In einigen wenigen Berliner Bezirken schafft es die Polizei auch nur noch in großen...

Marco Gaus 12. Feb 2019

Hallo zusammen, im Rahmen meiner Masterarbeit führe ich gerade eine Umfrage zu dem neuen...

chefin 11. Feb 2019

Ich entscheide wem ich meine Daten gebe. Wenn ich Sammelkarten, Rabattkarten, etc nutze...

chefin 11. Feb 2019

Technisch schwer, organisatorisch noch schwerer und unter Gewährleistungsansprüchen...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /