Abo
  • Services:
Anzeige
BVG-Werbung
BVG-Werbung (Bild: BVG)

BVG: Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN

BVG-Werbung
BVG-Werbung (Bild: BVG)

Der Ausbau des BVG-WLANs ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer sollen gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv sein, Tendenz steigend.

U-Bahn-Fahrgäste in Berlin können in fast allen Bahnhöfen gratis das Internet nutzen. An 170 Stationen gebe es inzwischen das Angebot BVG-Wi-Fi, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Bahnhöfe Bismarckstraße, Schlossstraße und Rathaus Steglitz fehlen noch, weil sie von Grund auf instandgesetzt werden. Sie werden bis Jahresende angeschlossen. Das Netz umfasst derzeit 173 Stationen.

Anzeige

In Spitzenzeiten sind nach Unternehmensangaben mehr als 10.000 Nutzer gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, die Tendenz sei steigend. Jedoch gibt es nicht an allen Bahnhöfen eine Ausleuchtung auf allen Ebenen: 82 Stationen bieten laut BVG flächendeckenden Empfang, etwa auch in Zwischenebenen und in Zugängen. An 88 Bahnhöfen hat man am Bahnsteig Empfang - am besten in der Mitte.

4,9 Millionen Euro investierte die BVG bis Ende 2016 in den Ausbau. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung fördert den Ausbau in sieben besonders stark touristisch genutzten Bahnhöfen mit 190.000 Euro aus der City Tax. Die Hardware kommt von Cisco und wurde zuvor bereits in einer früheren Version in London eingesetzt.

Das WLAN wird vom Provider Hotspots zur Verfügung gestellt. Die Anbindung erfolgt über den Internetprovider ITDZ-Berlin mit dem Netz von 1&1 Versatel. Eine Sprecherin erklärte im September 2016, "dass wir eine BVG-eigene Infrastruktur mit eigenem Glasfasernetz in unseren Bahnhöfen und Anlagen haben und dann ab einem zentralen Punkt die Anbindung ins Internet über Versatel läuft".

Laut Hersteller sollen pro Access-Point bis zu 120 eingeloggte Nutzer möglich sein. Pro Bahnsteig können sich nach früheren Angaben 800 Nutzer gleichzeitig und 200 bis 400 Nutzer pro Vorhalle anmelden. In dem öffentlichen WLAN können sich in der gesamten U-Bahn gleichzeitig 64.000 Nutzer anmelden.

Wer das BVG Wi-Fi nutzen möchte, muss auf seinem mobilen Gerät den WLAN-Empfang aktivieren, das Netz BVG Wi-Fi auswählen, eine beliebige Webseite im Browser öffnen und die Nutzungsbedingungen annehmen. Nach einer mehr als siebentägigen Nutzungspause müssen diese erneut akzeptiert werden.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 29. Mai 2017

Ich, manchmal. Aber da wo ich bin, benutze ich meistens eher LTE, weil dann doch in den...

Spaghetticode 29. Mai 2017

Ich denke aber, dass WLAN an Haltestellen dennoch sinnvoll ist: 1. Man spart damit sein...

GaliMali 29. Mai 2017

In D. soll ja jetzt wieder eine Vorratsdatenspeicherung eingeführt werden. Doch wie passt...

chithanh 29. Mai 2017

Das ist aber der Durchschnitt der Androidnutzer, und diejenigen die normalerweise keinen...

chithanh 29. Mai 2017

Wenn man den Zweck des kostenlosen WLAN in Einkaufszentren kennt, dann braucht man nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn, Berlin
  2. afb Application Services AG, München
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla

    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

  2. Mondwettbewerb

    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  3. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  4. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  5. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  6. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  7. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  8. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  9. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  10. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    david_rieger | 08:02

  2. Re: M2

    ArcherV | 08:00

  3. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    ArcherV | 07:59

  4. Re: das war dumm wie

    Kleba | 07:50

  5. Re: Dabei sind doch gerade die VTs zu dieser...

    |=H | 07:46


  1. 07:47

  2. 07:29

  3. 18:19

  4. 18:08

  5. 17:53

  6. 17:42

  7. 17:33

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel