Abo
  • IT-Karriere:

BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.

Artikel veröffentlicht am ,
Berlin bekommt eine weitere E-Bus-Linie zum bereits fahrenden 204er (hier im Bild).
Berlin bekommt eine weitere E-Bus-Linie zum bereits fahrenden 204er (hier im Bild). (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Ab dem 4. August 2019 wird Berlin eine zweite Buslinie haben, die insbesondere auch mit Elektrobussen betrieben wird. Es werden zwar nicht alle Fahrten elektrisch betrieben, aber immerhin viele, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) versprechen. Bisher kommen E-Busse planmäßig auf der Linie 204 zum Einsatz. Für Tests wird auch die Linie 142 genutzt. Sie wird allerdings nicht als E-Buslinie beworben.

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  2. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Die neue Buslinie wird, ähnlich den Linien 100 und 200, auch für Touristen interessant sein, führt sie doch von der Berliner Philharmonie über den Potsdamer Platz, Unter den Linden, vorbei am Berliner Rathaus zur East Side Gallery. Die neue Linie geht einher mit einigen Veränderungen anderer benachbarter Buslinien.

Die Buslinie 300 dürfte gut zu den neuen Elektrobussen passen, die Berlin angeschafft hat. Deren Reichweite beschränkt den Einsatzbereich, was die Busse aber nicht nutzlos macht. In einem Verkehrsbetrieb gibt es typischerweise viele Einsatzbereiche für Busse und bei der Fahrzeugzuteilung werden die Besonderheiten einer Linie mitberücksichtigt. Die Elektrobuslinien sind ähnlich wie Doppeldecker durch ihre Höhe und Gelenkbusse oder Busse mit Anhänger durch den Platzbedarf nur eingeschränkt nutzbar.

Die Linie 300 ist etwas näher am zuständigen Busbahnhof in Weißensee als die bisher genutzte Linie 142. Die Strecke zum Alexanderplatz beträgt etwa 6,5 km. Die Linienführung des 300er-Busses dürfte bei etwa 9 km liegen und die Staugefahr sich in Grenzen halten.

Die Linie 300 wird parallel zur Linie 204 im Westteil der Stadt betrieben. Auf dem 204er zwischen Südkreuz und Zoo fahren bereits seit 2015 (Eine E-Busfahrt, die ist lustig) Solaris-Busse mit Bombardiers Primove-Induktionstechnik herum.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

Dwalinn 26. Jun 2019 / Themenstart

Soll man lieber einen e Bus mit einer Akku-Reichweite von 1000km auf einer Strecke...

ase (Golem.de) 26. Jun 2019 / Themenstart

Hallo, ich würde sagen, das liegt an der Länge und Staugefahr. Wenn der Bus vom Zoo...

GPUPower 26. Jun 2019 / Themenstart

Dann musste nach Japan oder Korea. Zug im Sommer auf 18Grad Celsius gekühlt... da lässt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /