• IT-Karriere:
  • Services:

BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.

Artikel veröffentlicht am ,
Berlin bekommt eine weitere E-Bus-Linie zum bereits fahrenden 204er (hier im Bild).
Berlin bekommt eine weitere E-Bus-Linie zum bereits fahrenden 204er (hier im Bild). (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Ab dem 4. August 2019 wird Berlin eine zweite Buslinie haben, die insbesondere auch mit Elektrobussen betrieben wird. Es werden zwar nicht alle Fahrten elektrisch betrieben, aber immerhin viele, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) versprechen. Bisher kommen E-Busse planmäßig auf der Linie 204 zum Einsatz. Für Tests wird auch die Linie 142 genutzt. Sie wird allerdings nicht als E-Buslinie beworben.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Die neue Buslinie wird, ähnlich den Linien 100 und 200, auch für Touristen interessant sein, führt sie doch von der Berliner Philharmonie über den Potsdamer Platz, Unter den Linden, vorbei am Berliner Rathaus zur East Side Gallery. Die neue Linie geht einher mit einigen Veränderungen anderer benachbarter Buslinien.

Die Buslinie 300 dürfte gut zu den neuen Elektrobussen passen, die Berlin angeschafft hat. Deren Reichweite beschränkt den Einsatzbereich, was die Busse aber nicht nutzlos macht. In einem Verkehrsbetrieb gibt es typischerweise viele Einsatzbereiche für Busse und bei der Fahrzeugzuteilung werden die Besonderheiten einer Linie mitberücksichtigt. Die Elektrobuslinien sind ähnlich wie Doppeldecker durch ihre Höhe und Gelenkbusse oder Busse mit Anhänger durch den Platzbedarf nur eingeschränkt nutzbar.

Die Linie 300 ist etwas näher am zuständigen Busbahnhof in Weißensee als die bisher genutzte Linie 142. Die Strecke zum Alexanderplatz beträgt etwa 6,5 km. Die Linienführung des 300er-Busses dürfte bei etwa 9 km liegen und die Staugefahr sich in Grenzen halten.

Die Linie 300 wird parallel zur Linie 204 im Westteil der Stadt betrieben. Auf dem 204er zwischen Südkreuz und Zoo fahren bereits seit 2015 (Eine E-Busfahrt, die ist lustig) Solaris-Busse mit Bombardiers Primove-Induktionstechnik herum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 48,99€
  3. (-79%) 5,99€
  4. (-42%) 25,99€

Dwalinn 26. Jun 2019

Soll man lieber einen e Bus mit einer Akku-Reichweite von 1000km auf einer Strecke...

ase (Golem.de) 26. Jun 2019

Hallo, ich würde sagen, das liegt an der Länge und Staugefahr. Wenn der Bus vom Zoo...

GPUPower 26. Jun 2019

Dann musste nach Japan oder Korea. Zug im Sommer auf 18Grad Celsius gekühlt... da lässt...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /