• IT-Karriere:
  • Services:

Butterweiche Kameraschwenks: Gimbal DJI OM 4 mit Magnet statt Klemme

DJI OM 4 ist ein faltbarer Bildstabilisator, der magnetisch mit dem Smartphone verbunden wird und besonders kompakt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimbal DJI OM 4
Gimbal DJI OM 4 (Bild: DJI)

Smartphone-Videos sind oft stark verwackelt, doch ein Gimbal kann helfen. Diese kardanische Aufhängung sorgt für weiche Bildbewegungen. Leider sind die Geräte ziemlich sperrig. Hier will DJI mit dem OM4 Abhilfe schaffen. Anstelle der üblichen Klemme für das Smartphone wurde eine andere Halterung entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

Auf der Rückseite des Smartphones wird ein Magnet festgeklebt, auf dem Gimbal befindet sich eine magnetische Fläche zum Andocken. So werden die beiden Geräte zusammengehalten. Die Konstruktion sorgt im Vergleich zu den üblichen Klemmen für das Handy für erheblich weniger Platzbedarf. Der neue Gimbal ist so viel kompakter als sein Vorgänger, der wenigstens über eine einklappbare Halterung verfügte. Zudem gibt es eine Klammer mit magnetischer Rückseite für alle, die ihr Smartphone nicht bekleben wollen.

Die Motorsteuerung des Gimbals erlaubt in Verbindung mit der App des Herstellers unterschiedliche Aufnahmemodi.

Neben der klassischen Schwenks und einer Ausgleichbewegung beim Laufen beherrscht der Gimbal auch noch weitere Funktionen. Beim Spinshot dreht sich das Telefon während des Filmens um seine eigene Achse. Das 240-Grad-Panorama bewegt das Handy so, dass aus mehreren Einzelbildern ein Panoramabild entsteht. Die Zeitlupe verlangsamt die Abspielgeschwindigkeit und das 3x3-Panorama verbindet Fotos zu einer Superweitwinkelaufnahme. Dazu kommen verschiedene Aufnahmemodi. Mit ActiveTrack 3.0 lassen sich Objekte verfolgen sowie Erwachsene, Kinder und Haustiere erkennen. Der Story-Modus bietet zahlreiche Vorlagen, die der Gimbal samt Kamera dann automatisch abfährt.

DJI OM 4 - Stabilisator, 3-Achsen-Gimbal für Smartphones, Magnetisches Design, Tragbar und Faltbar, DynamicZoom, CloneMe, Zeitraffer, Gestensteuerung, Spin-Modus, Story-Modus, Zeitlupe, Panorama

Ausgefaltet misst der Gimbal 276 × 119,6 × 103,6 mm, zusammengefaltet ist das Gerät 163 × 99,5 × 46,5 mm groß. Der Akku hat eine Kapazität von 2.450 mAh. Die Laufzeit wird mit bis zu 15 Stunden angegeben. Der Gimbal selbst wiegt 390 g. Hinzu kommen mit der Magnettelefonklammer noch einmal 32,6 g und mit dem Magnetringhalter weitere 11,4 g. Der DJI OM 4 kostet 145 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

EDV-Opa 28. Aug 2020

Nach wie vor taugt die DJI App nur bedingt. Die Funktion Zeitlupe ist nur unter IOS...

aargau 27. Aug 2020

Ein Gimbal nutzt keinen Kompass sondern eine IMU und in dieser wiederherum ist ein...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /