Abo
  • IT-Karriere:

Butterfly 3: Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur

Nutzer des aktuellen Macbook Pro haben nach wie vor Probleme mit der Tastatur. Tasten klemmen oder es kommt zu Doppeleingaben. Apple hat dies nun erstmals zugegeben und sich entschuldigt, ändert jedoch nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Die umstrittene Butterfly-Tastatur im Macbook Pro 2018
Die umstrittene Butterfly-Tastatur im Macbook Pro 2018 (Bild: iFixit)

Besitzer der neuen Macbook Pro 2018 haben teilweise schon nach wenigen Tagen Schwierigkeiten mit hängenden oder mehrfach auslösenden Tasten. Laut einem Bericht des Wall Street Journals reagierte Apple darauf, allerdings nur mit folgender Aussage: "Wir sind uns bewusst, dass eine kleine Anzahl von Benutzern Probleme mit der Butterfly-Tastatur der dritten Generation hat, und das tut uns leid. Die überwiegende Mehrheit der Mac-Notebook-Kunden hat eine positive Erfahrung mit der neuen Tastatur."

Stellenmarkt
  1. Conduent, Poole (England)
  2. VascoMed GmbH, Binzen

Apple hatte direkt zum Verkaufsstart darauf hingewiesen, dass die neue Version der Butterfly-Tastatur nicht die Ausfälle verhindere, die schon bei einigen Besitzern der Vorgängermodelle des Macbook und Macbook Pro auftraten. Der Reparaturdienstleister iFixit fand aber eine Gummimembran unter den Tasten, die offenbar verhindern soll, dass Schmutzpartikel unter diese gelangen.

2015 führte Apple den neuen Tastaturmechanismus Butterfly ein, der beim Macbook und Macbook Pro verwendet wird. Zuvor hatte Apple bei Notebook-Tastaturen meist einen Scherenmechanismus eingesetzt. Der Butterfly-Mechanismus hat einen sehr geringen Tastenhub. Dadurch kippeln die Tasten nicht, auch wenn ihre Ränder getroffen werden. Mit dem geringen Tastenhub wollte Apple erreichen, das Notebook besonders dünn bauen zu können.

Für Besitzer der älteren Notebookgeneration, die Probleme mit den Tasten haben, gibt es mittlerweile Abhilfe. So räumte Apple im Juni 2018 ein, dass die Tastaturen in den Macbook- und Macbook-Pro-Modellen fehlerhaft sein könnten und startete ein kostenloses Austauschprogramm. Für Apples neues Macbook Pro und Macbook Air, die das neue Butterfly-3-Tastaturdesign verwenden, gibt es indes kein kostenloses Reparaturprogramm.

Golem.de konnte das Problem bei einem Macbook Pro 2016 nachvollziehen. Eine Tastenkappe, die sich verklemmte und beim erneuten Betätigen offenbar aus dem Haltemechanismus löste, ließ sich danach nicht mehr einrasten. Apple selbst verkauft keine neuen Tastenkappen, doch auf eBay ließ sich ein einzelnes E für wenige Euro erwerben und problemlos einrasten. Das ersparte die Teilnahme am Austauschprogramm, was die Einsendung des Notebooks oder die Terminvereinbarung bei einem Apple-Händler mit unbekannter Reparaturdauer bedeutet hätte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 0,49€

Gurli1 29. Mär 2019

Und bei beiden war nach einigen Monaten die Tastatur defekt. Einzelne Tasten fielen aus...

pre3 29. Mär 2019

Primäres Recht nach BGB: Nacherfüllung, d.h. Du hast die Wahl zwischen Nachbesserung...

DY 29. Mär 2019

Ja, und vor allem was macht Apple falsch? Eigentlich nichts, die User dehnen ihre...

DY 29. Mär 2019

Klar, nur was macht Apple falsch? Gar nichts ,die Kunden akzeptieren es, also kann man...

DY 29. Mär 2019

das können nur die anderen, die man darum bitten kann. Aber ob die dazu weiterhin bereit...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /