Abo
  • IT-Karriere:

Business L und XL Plus: Telekom inkludiert teilweise Internetzugang in Flugzeugen

Wer einen der höherpreisigen Geschäftskundentarife der Telekom nutzt, kann bald auch in Reiseflughöhe kostenlos surfen. Inflight Europa Flat hat allerdings einige Bedingungen. Nicht in jedem Flugzeug ist das Angebot nutzbar und es ist auch nicht automatisch aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Viele Maschinen der Mittelstreckenflotte der Lufthansa bieten die Inflight Europe Flat. (Symbolbild)
Viele Maschinen der Mittelstreckenflotte der Lufthansa bieten die Inflight Europe Flat. (Symbolbild) (Bild: Oliver Roesler/Lufthansa Group)

Wer einen Geschäftskundentarif der Deutschen Telekom im Mobilfunkbereich hat, kann unter gewissen Voraussetzungen kostenlos Flugzeug-Hotspots verwenden. Die Tarife Business Mobil L und XL Plus bieten laut Telekom ab sofort die Möglichkeit, Inflight Europe Flat als Option hinzuzubuchen. Die Nutzung der Hotspots ist dann unbegrenzt und kostenfrei möglich. Im Shopsystem der Telekom wurde die neue Option bisher noch nicht abgebildet.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Auch Kunden des M-Tarifs können Inflight Europe Flat nutzen, müssen dann aber für mindestens ein Quartal 10 Euro je Monat netto bezahlen. Das entspricht aber ungefähr der Preisdifferenz zwischen M und L. Wer das Angebot also häufiger nutzen will, kann eigentlich auch gleich in einen höheren Tarif wechseln, statt die teure Option zu verwenden.

Laut den FAQ wird die Inflight Europa Flat nicht automatisch in den Tarifen aktiviert. Wer sich nicht sicher ist, sollte in seinen Einstellungen also vorher einmal schauen, ob die Flat aktiv ist. Wichtig ist, dass die Flat 24 Stunden vor der Nutzung gebucht werden muss. Wer erst beim Einstieg daran denkt, muss nach den üblichen Gebühren seines Tarifs bezahlen.

Innerhalb der Lufthansa-Gruppe funktioniert die Flatrate in Flugzeugen von Lufthansa, Austrian Airlines und Eurowings mit den SSIDs Flynet, MyAustrian Flynet respektive Wings Connect. Maschinen von Swiss oder Brussels, die ebenfalls zur Lufthansa-Gruppe gehören, sind nicht Teil des Angebots. Zudem lässt sich der Service nur auf innereuropäischen Flügen nutzen. Die Langstreckenflotte wird anders abgerechnet. Zu beachten ist zudem, dass eine WLAN-SSID in einem Flugzeug nicht zwangsweise einen Internetzugang bieten muss. Systeme wie Boardconnect von Lufthansa Systems nutzen WLAN beispielsweise nur zur Ausspielung von Unterhaltungsangeboten während des Fluges. Innerhalb der Lufthansa-Gruppe ist die Nutzung des Internetzugangs zudem erst ab Erreichen der Reiseflughöhe gestattet. Bei innerdeutschen Flügen kann das auch in Abhängigkeit von Wind und Wetter eine sehr kurze Flugphase sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 43,99€
  3. 3,99€
  4. 2,80€

Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

      •  /