• IT-Karriere:
  • Services:

Business: Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte

Das Beratungsunternehmen Accenture und Microsoft gründen die Accenture Microsoft Business Group. Es werden auf Azure basierende Produkte und Dienstleistungen geschaffen. Die Führung in der neuen Firma wird Accenture haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechenzentrum von Microsoft
Rechenzentrum von Microsoft (Bild: Microsoft)

Accenture und Microsoft gründen die Accenture Microsoft Business Group, um Bereiche und Produktentwicklung zu kombinieren. Das gab Microsoft am 4. Februar 2019 bekannt. Die neue Organisation werde mehr als 45.000 Fachleute einbeziehen und auf Azure-Clouddiensten basierend entwickelt. Angaben zur Höhe von gemeinsamen Investitionen wurden nicht gemacht.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Azure ist die Cloud-Computing-Plattform von Microsoft. Accenture ist der weltgrößte Management- und Technologieberater sowie Outsourcing-Dienstleister.

Das Gemeinschaftsunternehmen wird durch das Avanade-Joint-Venture gegründet, in dem Accenture und Microsoft bereits seit dem Jahr 2000 zusammenarbeiten. Kunden von Avanade sind Regierungsbehörden und große Unternehmen aus verschiedenen Branchen.

Mehrheitsaktionär der neuen Firma wird Accenture sein. Die Accenture Microsoft Business Group wird geführt von Emma McGuigan, Senior Managing Director bei Accenture.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    18.-20. Oktober 2021, Online
  2. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das Gemeinschaftsunternehmen will in Branchenlösungen auf Basis von Microsoft-Technologie investieren. Ziel ist es, den Kunden Dienstleistungen in den Bereichen Analyse und künstliche Intelligenz, Cloud, Sicherheit und Internet of Things anzubieten. Geboten wird Unterstützung der Kunden bei der Migration zu Microsoft Azure, bei Geschäftsprozessen mit Microsoft Dynamics 365 und Arbeit und Zusammenarbeit mit Microsoft 365.

Microsofts Umsatz im Bereich Intelligent Cloud, zu dem Cloud Services und Serverprodukte gehören, stieg laut dem aktuellen Quartalsbericht um 20 Prozent auf 9,38 Milliarden US-Dollar im zweiten Finanzquartal, das im Dezember 2018 endete. Der Umsatz mit Azure, dem Cloud-Services-Geschäft, stieg im Vergleich zum Vorjahr um 76 Prozent

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

0x8100 06. Feb 2019

https://github.com/tine20/tine20 mit postfix/dovecot. imap/carddav/caldav/activesync...

Sharra 05. Feb 2019

Und hier sehen sie, was sie mit Office365 machen... oh offline... das hätte jetzt nicht...

freebyte 05. Feb 2019

BINGO

dahana 04. Feb 2019

Kommt selbstverständlich aus Indien... https://www.youtube.com/watch?v=AlRAT13q8og


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /